Für 900 Millionen Dollar

FIFA versichert sich gegen WM-Verschiebung

publiziert: Montag, 12. Mai 2014 / 23:45 Uhr
Die FIFA wäre im Fall der Fälle gewappnet.
Die FIFA wäre im Fall der Fälle gewappnet.

Die FIFA hat sich für 900 Millionen Dollar gegen eine Verschiebung der WM in Brasilien versichert.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Police biete Schutz gegen Terrorismus, Naturkatastrophen, Epidemien, Kriege, Unfälle oder Unruhen, sagte ein Sprecher am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Die FIFA wappnet sich damit gegen eine Verschiebung, fürchtet aber keinen Totalausfall.

Die Höhe der im Versicherungsfall auszuzahlenden Summe für das am 12. Juni beginnende Turnier in Brasilien ist nach Angaben der deutschen Versicherer noch nicht bekannt. Für die WM 2010 in Südafrika war die Summe bei rund fünf Milliarden Euro gelegen. Der Wegfall der werbeträchtigen Fernsehübertragungen stellt das grösste Risiko für den Veranstalter dar.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2014 Rio de Janeiro - Gut einen Monat vor ... mehr lesen
Rio de Janeiro, Brasilien.
Gewalt und Aggressionen dürfe es nicht geben, sagte José Maria Marin.(Archivbild)
WM 2014 José Maria Marin, Präsident des brasilianischen Fussballverbandes CFB, hat ... mehr lesen
Retro-Fussballtrikots: Brasilien, Italien, Deutschland, Holland und viel ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Basel 0°C 3°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C -1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Bern -1°C 0°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Luzern -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten