WM 2014

FIFA wehrt sich gegen Manipulationsvorwürfe

publiziert: Dienstag, 10. Dez 2013 / 17:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 10. Dez 2013 / 19:19 Uhr
Die FIFA weist die Vorwürfe zurück.
Die FIFA weist die Vorwürfe zurück.

Es sind vereinzelt Stimmen aufgekommen, die behaupten, die WM-Auslosung seit manipuliert gewesen und Argentinien bevorzugt worden. Dagegen wehrt sich nun die FIFA.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Diese Gerüchte entbehren jeder Grundlage», erklärte die österreichische FIFA-Sprecherin Delia Fischer. Die gesamte Vorbereitung der Auslosung sei überwacht worden. Zuvor hatte es weltweit Spekulationen gegeben, Argentinien sei möglicherweise bei der Auslosung für die WM 2014 bevorzugt worden.

Ein Video mit der Fernsehübertragung vom Freitag auf der Internetplattform «YouTube» nährte die Gerüchte. Es zeigt, dass FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke die Losbälle hinter einem Pult öffnete. Nach Angaben der FIFA-Sprecherin seien mindestens sieben Kameras aus verschiedenen Perspektiven jederzeit auf den FIFA-Generalsekretär gerichtet gewesen. «Zwei von vorne, jeweils eine seitlich von rechts und links, eine von Backstage sowie eine Kamera direkt über dem Kopf und Auslosungspult», hiess es. «All diese Bilder waren im Übertragungswagen zeitgleich zu sehen, und der Showdirektor entschied kurzfristig, welche Kamera, wann, wie und wo gezeigt wird.»

Ihr Basecamp hätten die Argentinier, die in die günstige Gruppe F gelost wurden, schon vor der Auslosung in Belo Horizonte gebucht, berichtete die «Bild»-Zeitung. Dort bestreiten sie nun am 21. Juni ihr zweites Spiel gegen den Iran. Laut «Süddeutscher Zeitung» gehörte die Unterkunft zunächst nicht zu den akkreditierte FIFA-Unterkünften.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2014 Die WM-Auslosung in Costa do Sauipe hat Weltmeister Spanien kein leichtes ... mehr lesen
Für Vicente Del Bosque und die Spanier wird es schwer.
Rodrigo Hilbert (v.l.), Dilma Roussef, Joseph Blatter und Fernanda Lima bei der Auslosung.
WM 2014 Mit Sonne, Samba, Strand und einer Gala-Show hat Brasilien die Fussball-Welt auf ... mehr lesen
WM 2014 Die Schweiz kann sich nicht über fehlendes Losglück beklagen. Sie trifft bei der ... mehr lesen 1
Die Gruppen für die WM 2014 sind ausgelost.
Retro-Fussballtrikots: Brasilien, Italien, Deutschland, Holland und viel ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen starker Schneeregen
Basel 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 1°C 2°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee immer wieder Schnee
Bern 2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregen
Luzern 3°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
Genf 0°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten