Frankreich mit dem Befreiungsschlag
publiziert: Dienstag, 7. Sep 2010 / 23:33 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 7. Sep 2010 / 23:54 Uhr
Karim Benzema eröffnete gegen Bosnien das Skore. (Archivbild)
Karim Benzema eröffnete gegen Bosnien das Skore. (Archivbild)

Die an der WM ausser Rand und Band geratenen Franzosen konnten unter ihrem neuen Trainer Laurent Blanc ein erstes Erfolgserlebnis feiern. Nach der Blamage gegen Weissrussland gewann die «Equipe Tricolore» mit 2:0 bei Bosnien-Herzegowina.

Blanc nahm gegenüber dem Freitag nur drei Änderungen in der Stammformation vor. Menez und die verletzten Stürmer Hoarau und Rémy wurden ersetzt, ins Team stiessen Alou Diarra, der die Captainbinde übernahm, Offensiv-Hoffnung Karim Benzema und Mathieu Valbuena.

Vor allem die Hereinnahme des zuletzt angeschlagenen Benzema zahlte sich aus. Der Angreifer von Real Madrid brachte «Les Bleus» mit seinem 1:0 in der 72. Minute auf die Siegstrasse. In dieser Aktion liess Benzema die gegnerischen Innenverteidiger Emir Spahic und Safet Nadarevic mit einer geschickten Körpertäuschung aussteigen, um anschliessend aus der Drehung den Ball über die Linie zu drücken. Sechs Minuten später konnte Florent Malouda ohne Mühe einen Konter zum 2:0 abschliessen. Bei Bosnien agierte Young Boy Senad Lulic als linker Aussenverteidiger.

Die bosnischen Fans zeigten sich in der Schlussphase als schlechte Verlierer. Kurz vor dem Abpfiff explodierte in der Nähe von Philippe Mexes ein Feuerwerkskörper.

Wieder Punkte für Weissrussland

Die Weissrussen haben auch in ihrer zweiten Partie gepunktet. Vier Tage nach dem sensationellen Sieg in Paris erreichten sie zuhause gegen Rumänien ein 0:0. Ein weiterer «Dreier» für das Team des deutschen Trainers Bernd Stange wäre nicht verdient gewesen. Es waren die Gäste, die sich in Minsk Vorteile erarbeiteten. Eine der besten Chancen von Rumänien vergab Bogdan Stancu.

Er scheiterte nach 24 Minuten mit einem Kopfball am starken weissrussischen Keeper Juri Schewnow. Die Rumänen prägten das Geschehen in der zweiten Hälfte noch deutlicher, sie mussten sich aber wie am Freitag (1:1 gegen Albanien) mit einem Remis begnügen.

Kurztelegramme

Weissrussland - Rumänien 0:0
Dinamo, Minsk. -- SR Kralovec (Tsch).

Albanien - Luxemburg 1:0 (1:0)
Qemal Stafa, Tirana. -- SR Trutz (Slk). -- Tor: 37. Salihi 1:0. -- Bemerkungen: 58. Gelb-Rote Karte gegen Mutsch (Luxemburg/ex Aarau).

Bosnien-Herzegowina - Frankreich 0:2 (0:0)
Asim Ferhatovic Hase. -- SR Brych (De). -- Tore: 72. Benzema 0:1. 78. Malouda 0:2.

Frankreich: Lloris; Sagna, Rami, Mexès, Clichy; M'Vila, Alou Diarra, Diaby; Valbuena, Benzema, Malouda (80. Matuidi).

Bemerkungen: Bosnien-Herzegowina mit Senad Lulic (Young Boys).

Rangliste (je 2 Spiele):
1. Albanien 4 (2:1). 2. Weissrussland 4 (1:0). 3. Frankreich 3 (2:1). 4. Bosnien-Herzegowina 3 (3:2). 5. Rumänien 2. 6. Luxemburg 0.

Die nächsten Spiele:
8. Oktober: Luxemburg - Weissrussland. Albanien - Bosnien-Herzegowina. -- 9. Oktober: Frankreich - Rumänien.

(pad/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 ...
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen 
Brasilien patzt  Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von ... mehr lesen
Sein 50. Tor, im Nationaltrikot der Argentinier, war gleichzeitig das 499. Tor seiner Karriere.
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über dessen Ausgleich.
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die ... mehr lesen  
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten Schweizer in der U21-EM-Kampagne heute in Thun (19.00 Uhr) den Leader England, rückt die erste ... mehr lesen  
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 13°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 13°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 15°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 17°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten