Xabi Alonsos Doppelpack macht den Unterschied

Frankreich scheitert an Titelverteidiger Spanien

publiziert: Samstag, 23. Jun 2012 / 22:56 Uhr / aktualisiert: Samstag, 23. Jun 2012 / 23:14 Uhr
Die Spanier ziehen ihr Ding weiterhin durch.
Die Spanier ziehen ihr Ding weiterhin durch.

Spanien steht auch an der EM 2012 wieder im Halbfinal. Nach dem 2:0 in Donezk gegen Frankreich trifft der Titelverteidiger am kommenden Mittwoch erneut auf ein Nachbarland.

12 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
FrankreichFrankreich
SpanienSpanien
Mit dem ersten Erfolg im vierten Endrunden-Duell gegen Frankreich verlängerte Spanien die Serie der Ungeschlagenheit auf 18 Pflichtspiele. Wie im WM-Achtelfinal 2010 bekommen es die Spanier nun wieder mit Portugal zu tun. Primär für diesen Halbfinal-Vorstoss verantwortlich war Xabi Alonso. Der Jubilar erzielte im 100. Länderspiel für die «Furja Roja» seine Tore 14 und 15: In der ersten Halbzeit traf er per Kopfball, in der Nachspielzeit der zweiten per Foulpenalty.

Matchentscheidend war das 1:0. Xabi Alonso schloss Spaniens ersten Tempowechsel der Partie sogleich erfolgreich ab. In der 19. Minute verwertete er die Flanke von Linksverteidiger Jordi Alba per Kopf, völlig freistehend. Doppelt bitter für Frankreich: Der Gegentreffer fiel über jene Seite, die Trainer Laurent Blanc mit zwei Spielern (Réveillère, Debuchy) zustellen wollte. Blanc nahm im Vergleich zum verlorenen letzten Gruppenspiel gegen Schweden, das Frankreich das Duell mit Spanien bescherte, vier Änderungen vor. Neben Réveillère kamen auch Koscielny, Malouda und Cabaya ins Team. Spanien begann, wie gegen Italien, wieder mit Cesc Fabregas als «falschem Neuner».

Mehr Ballbesitz

Frankreich fand auf den frühen Rückstand kein Gegenmittel. Die einzigen gefährlichen Aktionen waren ein Freistoss von Cabaye (32.) und ein Kopfball von Debuchy (60.). Doch auch Spanien konnte alles andere als restlos überzeugen. Von der spielerischen Leichtigkeit, die den Titelträger der letzten beiden grossen Turniere derart auszeichnet, war für einmal ebenfalls nicht allzu viel zu sehen. Wie immer waren die Iberer häufiger am Ball als der Gegner. Aber die genialen Momente blieben, abgesehen von wenigen Ausnahmen wie vor dem 1:0, praktisch aus.

Spanien - Frankreich 2:0 (1:0)
Donbass Arena, Donezk. - 47'000 Zuschauer. - SR Rizzoli (It). - Tore: 19. Xabi Alonso 1:0. 91. Xabi Alonso (Foulpenalty) 2:0.

Spanien: Casillas; Arbeloa, Piqué, Sergio Ramos, Alba; Busquets, Xabi Alonso; David Silva (65. Pedro), Xavi, Iniesta (84. Cazorla); Fabregas (67. Torres).

Frankreich: Lloris; Réveillère, Rami, Koscielny, Clichy; M'Vila (79. Giroud); Cabaye, Malouda (65. Nasri); Debuchy (64. Ménez), Benzema, Ribéry.

Bemerkungen: Frankreich ohne Philippe Mexès (gesperrt). Verwarnungen: 31. Sergio Ramos (Foul). 42. Cabaye (Foul). 76. Ménez (Reklamieren).

Torschützenliste:
1. Alan Dsagojew (Russland), Mario Gomez (Deutschland) und Mario Mandzukic (Kroatien) je 3 Tore. 4. Xabi Alonso (Spanien), Nicklas Bendtner (Dänemark), Cesc Fabregas (Spanien), Zlatan Ibrahimovic (Schweden), Petr Jiracek (Tschechien), Michael Krohn-Dehli (Dänemark), Vaclav Pilar (Tschechien), Cristiano Ronaldo (Portugal), Dimitrios Salpingidis (Griechenland), Andrej Schewtschenko (Ukraine) und Fernando Torres (Spanien) je 2 Tore. 15. Mario Balotelli (Italien), Lars Bender (Deutschland), Jakub Blaszczykowski (Polen), Yohan Cabaye (Frankreich), Andy Carroll (England), Antonio Cassano (Italien), Antonio Di Natale (Italien), Theofanis Gekas (Griechenland), Nikica Jelavic (Kroatien), Giorgios Karagounis (Griechenland), Sami Khedira (Deutschland), Miroslav Klose (Deutschland), Philipp Lahm (Deutschland), Sebastian Larsson (Schweden), Joleon Lescott (England), Robert Lewandowski (Polen), Olof Mellberg (Schweden), Jérémy Ménez (Frankreich), Samir Nasri (Frankreich), Jesus Navas (Spanien), Roman Pawljutschenko (Russland), Pepe (Portugal), Andrea Pirlo (Italien), Lukas Podolski (Deutschland), Hélder Postiga (Portugal), Marco Reus (Deutschland), Wayne Rooney (England), Giorgos Samaras (Griechenland), Roman Schirokow (Russland), David Silva (Spanien), Sean St. Ledger (Irland), Rafael van der Vaart (Holland), Robin van Persie (Holland), Silvestre Varela (Portugal), Theo Walcott (England) und Danny Welbeck (England) je 1 Tor.

Eigentore:
Glen Johnson (England).

Gesperrte Spieler:
keine.

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der französische Nationalspieler Samir ... mehr lesen
Samir Nasri muss für sein Fehlverhalten büssen.
EURO 2012 Das pitoyable Verhalten der französischen Mannschaft könnte den Verband teuer zu stehen kommen. mehr lesen
Muss der franzöische Verband für das Verhalten der «Équipe Tricolore» büssen?
Alle Blicke werden auf Cristiano Ronaldo gerichtet sein.
EURO 2012 Spanien kann heute in Donezk (20.45 ... mehr lesen 1
EURO 2012 Mit dem unfreundlichen EM-Abgang ... mehr lesen
Raymond Domenech: «Aber im Erfinden von Ausreden waren sie ganz weit vorne».
Weitere Artikel im Zusammenhang
Dem Mittelfeldstar droht eine lange Suspendierung von der französischen Nationalmannschaft.
EURO 2012 Frankreichs Nationalspieler Samir Nasri droht wegen seiner Beleidigung eines Journalisten bei der EM nach einem Bericht der ... mehr lesen
EURO 2012 Die vier Halbfinalisten der EM 2012 sind ... mehr lesen
Italien marschiert nach hartem Kampf in die nächste Runde.
Frankreichs Team wieder mit schlechter Stimmung. Bild: Adil Rami und Anthony Reveillere.
EURO 2012 Frankreich hat sich am Samstag von der EM verabschiedet. Wie vor zwei Jahren bei der WM gilt: Die Mannschaft war neben dem ... mehr lesen
EURO 2012 Mit einem problemlosen 2:0 gegen ... mehr lesen
Nicht mitreissend und begeisternd, aber nüchtern, effizient und erfolgreich: Spanien auf Titelkurs.
Samir Nasri (l.) wurde erst gegen Ende des Spiels eingewechselt. Bild: gegen Andres Iniesta.
EURO 2012 Samir Nasri hat sich nicht französisch, sondern stillos von der EM verabschiedet. Der unzufriedene Mittelfeldspieler der ... mehr lesen
Cristiano Ronaldo steuerte den entscheidenden Treffer bei.
EURO 2012 Portugal erreicht an der EM als erste Equipe den Halbfinal. Cristiano Ronaldo führt ... mehr lesen

Frankreich

Nationaltrikots der Tricolore-Mannschaft
Shirts - Trikots - 60er Jahre
FRANKREICH RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil des Jahres 1968 mit gesticktem Emblem. Di ...
69.-
Nach weiteren Produkten zu "Frankreich" suchen

Spanien

Attraktive Trikots zum Thema
Shirts - Trikots - 70er Jahre
SPANIEN RETRO TRIKOT ROT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Kleid - Trikots - Jacken
SPANIEN RETRO TRAININGSJACKE - Kleid - Trikots - Jacken
Retro-Trainingsjacke im Stil des Jahres 1978 mit gesticktem Emblem. Eh ...
109.-
Nach weiteren Produkten zu "Spanien" suchen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 5°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Basel 7°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Bern 5°C 6°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Luzern 5°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Genf 5°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten