BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
FIFA bezeichnet Verdikt als endgültig

Fussball: Keine Wahlwiederholung für WM des Jahres 2006

publiziert: Montag, 10. Jul 2000 / 19:26 Uhr

Zürich - Allen Protesten aus Südafrika und Neuseeland zum Trotz ist nicht mit einer Wiederholung der Wahl für den Veranstalter der Fussball-WM 2006 zu rechnen. Eine neue Wahl sei juristisch ausgeschlossen, hiess es zu diesem Thema seitens des Internationalen Fussball-Verbandes FIFA.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Exekutivkomitee habe den Modus der Wahl selbst beschlossen. Ausserdem habe die Abstimmung unter der Aufsicht eines Notars gestanden, um den rechtlichen Bestimmungen in der Schweiz Genüge zu leisten. Damit sei das Ergebnis endgültig, erklärte ein Sprecher der FIFA zur Wahl Deutschlands als Organisator der WM 2006 vom Donnerstag in Zürich, die hohe Wellen geworfen hatte. Deutschland hatte mit 12:11-Stimmen den Zuschlag vor Südafrika erhalten, weil sich der ozeanische Verbandspräsident Charles Dempsey der Stimme enthalten hatte.
Irvin Khoza als Leiter der südafrikanischen WM-Bewerbung unterstützte am Montag den Aufruf der neuseeländischen Premierministerin Helen Clark nach einer Wahlwiederholung mit den Worten: «Der ozeanische Verband muss eine Neuwahl verlangen, weil er keine Stimme abgegeben hat.» Clark hatte offenbar die FIFA aufgefordert, die Geschehnisse rund um die Stimmenthaltung von Dempsey abzuklären und danach allenfalls eine Wahlwiederholung zu veranlassen. Der Ozeanische Fussballverband (OFC) selber will allerdings bisher nichts von einer Neuwahl wissen. Präsident Dempsey dementierte am Montag in Auckland die Absicht, bei der FIFA vorstellig zu werden. «Darüber wurde bisher nie geredet.»
Dempsey bestätigte im Übrigen seinen für September angekündigten Rücktritt und versuchte seine Stimmenthaltung zu rechtfertigen. Er habe sich für den Fussball und gegen die Politik entschieden, weil er im Vorfeld der Abstimmung unter unmenschlichen Druck gesetzt worden sei, sagte der 78-Jährige.
«Es wurde mir von einflussreichen europäischen Interessen- Vertretern klargemacht, dass eine Wahl von Südafrika nachteilige Folgen für den Ozeanischen Fussballverband in der FIFA haben werde», lautete Punkt 6 einer zwölfteiligen Erklärung von Dempsey. Er weigerte sich aber standhaft zu sagen, um wer hinter der Interessengruppe steckt. Seine Tochter Josephine King, die als Generalsekretärin des OFC zugegen war, präzisierte jedoch später, dass es sich um UEFA-Kreise handle.
Dempsey wiederholte, dass er vom OFC keinen Auftrag erhalten habe, Südafrika zu unterstützen. «Es gab lediglich eine Absprache, so lange für England zu stimmen, als dieses im Rennen sei. Danach sollte Südafrika den Zuschlag erhalten. Als der Druck auf mich aber immer stärker wurde, tat ich, wie ich es bei der FIFA immer gehalten habe: Ich prüfte alles genau und entschied dann im Interesse des Fussballs.» Mit der Stimmenthaltung habe er die bestmögliche Wahl für Ozeanien zu treffen geglaubt, sagte Dempsey. «Ich wählte den neutralen Weg und glaubte, damit niemandem zu schaden. Für wen auch immer ich gestimmt hätte, es hätte Probleme für Ozeanien gegeben. Ich hatte keine Ahnung über den Ausgang der Schlusswahl und dachte, dass mein Stimmverhalten ohne Konsequenz auf das Ergebnis sein werde.» Dempsey hatte das FIFA-Exekutivkomitee schon vor der ersten Wahlrunde informiert, wie er sich verhalten würde und war vor dem letzten Wahlgang ins Hotel zurückgekehrt. Dort erhielt er vom Portier das Ergebnis mitgeteilt: «Ich war ziemlich überrascht.»
«Jetzt reden alle von meiner Nicht-Stimme und niemand von den Zwölf, die für Deutschland entschieden haben. Die waren doch viel wichtiger», sagte Dempsey weiter. Er habe geglaubt, dass alle vier asiatischen Stimmen an Südafrika gehen würden. «Stattdessen gingen diese plötzlich an Deutschland. Da muss zwischen fünf und sechs Uhr morgens etwas passiert sein. Überhaupt fand in jenen Tagen ein wahnsinniger Handel mit Stimmen statt. Es war die schlimmste Nacht meines Lebens.»

(sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pretoria - Südafrikanische und neuseeländische Kreise erwägen, bei der FIFA eine Wiederholung der Wahl des Austragungslandes der WM 2006 zu verlangen. Damit soll der arg kritisierte Entscheid vom letzten Donnerstag in Zürich korrigiert werden. mehr lesen 
Die Zuschauer:innen im Stadion siehen andere Bandenwerbung als die Fernsehzuschauer.
Die Zuschauer:innen im Stadion siehen andere ...
Die Fussball-Europameisterschaft 2024 hat nicht nur sportliche Höchstleistungen geboten, sondern auch eine technologische Neuerung in den Fokus gerückt: die virtuelle Bandenwerbung. Diese innovative Form der Werbung ermöglicht es, unterschiedliche Werbeinhalte für das Publikum im Stadion und vor den Bildschirmen zu präsentieren. Doch was steckt hinter dieser Technologie und welche Auswirkungen hat sie auf den Fussball? mehr lesen 
Der Fussball, das runde Leder, hat eine lange und faszinierende Geschichte, die eng mit der Entwicklung des Sports selbst verbunden ... mehr lesen  
Telstar 18: Der offizielle Adidas Ball zur FIFA WM 2018 in Russland.
Der FC Zürich muss in der Rückrunde eine Aufholjagd starten.
Volle Kraft voraus  Der FC Zürich ist eine traditionsreiche Mannschaft in der Schweiz, die schon erheblich bessere Zeiten gesehen hat. Aktuell steht der Club auf dem letzten Platz der ... mehr lesen  
Dass Sportler gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, um ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit zu unterstützen, ist kein Geheimnis. Tabletten mit Vitaminen und ... mehr lesen  
CBD kann nicht nur zur schnelleren Heilung von Verletzungen beitragen, sondern auch als Prävention dienen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Eine ausgewogene Ernährung ist bei Ausdauersport besonders wichtig.
Publinews Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit und Ausdauer im Fussball. mehr lesen
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 16°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 14°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Genf 16°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 21°C 30°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten