Köbi Kuhns schwierige Mission

Fussball-Nati versucht gegen Zypern einen Neustart

publiziert: Montag, 11. Feb 2002 / 21:08 Uhr

Nikosia - Nach sechs Jahren Frust und drei verpassten Endrunden- Qualifikationen soll heute in Nikosia ein neues Kapitel in der Geschichte der Schweizer Nationalmannschaft aufgeschlagen werden. Gastgeber Zypern ist der erste Testgegner auf dem Weg zur Euro 2004.

Im zweiten Spiel des 6. internationalen Turniers auf der Mittelmeerinsel messen sich am Dienstag in Larnaca Tschechien und Ungarn, das nur mit einer Nachwuchsauswahl angerückt ist. Am Mittwoch werden die Gewinner der beiden Halbfinals in Nikosia den Turniersieger ermitteln, und die Verlierer machen in Limassol den dritten und vierten Platz unter sich aus.

Stimmung fühlen und fördern

Das zypriotische Nationalteam, das zuletzt im November Erzrivale Griechenland auswärts 2:1 bezwang, wird die Stärke der von Köbi Kuhn neu gebildete Nationalmannschaft und vor allem deren Teamgeist prüfen. Während des ersten Teils des Trainingslagers standen die menschlichen Kontakte unter den insgesamt 25 Kaderspielern im Vordergrund. «Es gilt die Stimmung zu fühlen, zu fördern und zu lenken. Ein intaktes Team ist der Schlüssel zum Erfolg», betonte Kuhn vor dem Neustart. Davon sprach auch Nati-Rückkehrer Stéphane Henchoz, der entgegen ersten Ankündigungen bereits am Sonntag mit zehn weiteren Auslandprofis eingetroffen war. «Wir beginnen bei null. Ich bin wieder mit Freude dabei. In Zukunft müssen wir aber näher zusammenrücken und besser kommunizieren. Über abwesende Akteure spreche ich nicht. In jedem Team kommen und gehen Spieler. Wichtig ist, wer hier ist.» Was die optimistischen Töne, die zahlreich geführten Gespräche und die Abwechslung in der Trainings- und Freizeitgestaltung bewirkt haben, wird sich heute auf dem Rasen erstmals weisen. Am Montagnachmittag konnte nach zahlreichen Improvisationen endlich bei guten Verhältnissen auf einem Platz in den Bergen geübt werden. In einem internen Trainingsmatch wurde vor allem die Spiellust gefördert.
br> Zyperns Exploit gegen Spanien

Das seit Anfang November 2001 vom Jugoslawen Motsa Vukotic (52) geführte Zypern ist nicht zu unterschätzen. Die Insulaner haben die EM-Qualifikation 2000 wie die Schweiz nur um einen Punkt verpasst und mit dem 3:2 über Spanien, das zur Entlassung von Trainer Javier Clemente führte, für eine Sensation gesorgt. Vor zwei Jahren gewann Zypern sein eigenes Länderturnier mit einem 3:2-Finalsieg über Rumänien mit Stars wie Hagi und Popescu.

Fünf Zyprioten verdienen ihr Geld als Profi in Griechenlands Spitzenliga, unter ihnen die beiden Stürmerstars Ioannis Okkas (25) von PAOK Saloniki und Goalgetter Michael Constantinou (24) von Panathinaikos Athen, der in 26 Länderspielen zehnmal traf, davon fünfmal in der vergangenen WM-Ausscheidung. Zypern belegte in der starken Qualifikationsgruppe 2 hinter Portugal, Irland, Holland und Estland Platz 5 vor Andorra. In der EM-Ausscheidung misst es sich mit Titelverteidiger Frankreich, Slowenien, Israel und Malta.

Die Blamage gegen Polen

Vor Jahresfrist blamierte sich die Schweizer Nationalmannschaft auf Zypern. Sie unterlag Polen in Larnaca nach einer desaströsen Darbietung 0:4. Vom damaligen Team sind Pascolo, Chapuisat, Cantaluppi, Esposito, Rota, Comisetti und Contini nicht mehr dabei; Sforza und Türkyilmaz hatten schon damals gefehlt. Die Länderspielbilanz Schweiz - Zypern ist ausgeglichen. In der EM-Ausscheidung gewann die Schweiz 1967 in Lugano nach Treffern von Blättler (2), Odermatt, Künzli und Dürr mit 5:0 und unterlag drei Monate später in Nikosia mit 1:2. Der 17. Februar 1968 wird seither in den zypriotischen Annalen geführt. Es war der erste Sieg des 1934 gegründeten Verbandes in einem Ausscheidungsspiel. Köbi Kuhn wirkte damals nicht mit. Er war bei Selektionär Erwin Ballabio nach der Eskapade an der WM 1966 in Sheffield aus den Traktanden gefallen.

Die Schweizer Startformation:

Stiel; Haas, Henchoz, Murat Yakin, Fournier; Lombardo, Müller, Vogel, Di Jorio; Hakan Yakin, Frei. -- Ersatzspieler: Borer; Zwyssig, Quentin, Cabanas, Celestini, Lonfat, N'Kufo.

(sda)

Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Spielorte bestimmt  Der Schweizerische Fussballverband hat die Spielorte für die Nati-Länderspiele vom Herbst bestimmt. mehr lesen 
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat das Aufgebot für die Gruppenphase der EM Ende März bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Das Nations League-Spiel der Schweiz gegen die Ukraine wurde abgesagt und wird nicht nachgeholt.
Kein Nachholtermin  Das Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine wird nicht ausgetragen. Auch am Mittwoch nicht. mehr lesen  
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat das Aufgebot für die November-Länderspiele bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei Schweizerinnen Lara Dickenmann, Ramona Bachmann und Vanessa Bernauer verpassen im Final der Champions League gegen ...
 
News
         
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Die Fussballsprache im Schweizerdeutschen orientiert sich stark an englischen Begriffen.
Publinews Im aufregenden Universum des Fussballs finden sich unzählige Begriffe und Ausdrücke, die die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 6°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 2°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 3°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee Schneeregenschauer
Bern 0°C 5°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 0°C 5°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Genf 0°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten