BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Umstrittener Ciriaco Sforza bei Bayern-München

Fussball: Sforza übte Selbstkritik

publiziert: Mittwoch, 17. Jan 2001 / 15:53 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Jan 2001 / 16:29 Uhr

München - Ciriaco Sforza ist unzufrieden über sein erstes halbes Jahr bei Bayern München. «Wenn ich damit zufrieden wäre, hätte ich in München nichts zu suchen», sagte der Schweizer Nationalmannschafts-Captain.

Obwohl der 30-Jährige Italo-Schweizer seit seiner Rückkehr nach München als einziger Bayer alle Pflichtspiele absolvierte, ist er umstritten und alles andere als eine souveräne Leaderfigur. Pfiffe von den eigenen Fans nach oft durchwachsenen Leistungen zeugen davon. «Er muss sich steigern», fordert selbst sein Trainer und Mentor Ottmar Hitzfeld. Für rund zwölf Millionen Mark von Kaiserslautern gekommen, sucht Sforza immer noch nach seinem Platz im Münchner Star-Ensemble.

Zunächst spielte Sforza zusammen mit Patrik Andersson in der Vierer-Abwehrkette als Innenverteidiger. Als Stefan Effenberg und Jens Jeremies verletzt ausfielen, half Sforza im Mittelfeld aus. Zuletzt versuchte er sich als Libero, spürte aber den langen Schatten von Lothar Matthäus. «Einen Matthäus kann man in einem halben Jahr nicht vergessen machen. Erstens, weil er ein Riesenspieler, und zweitens, weil er sehr lange bei den Bayern war. Man braucht Akzeptanz, und die muss man sich erarbeiten. Nun kennen mich meine Mitspieler besser, sie wissen, dass ich kein Stinkstiefel bin. So steigt man langsam in der Hackordnung auf», meinte Sforza.

Den Ruf, ein «Stinkstiefel» zu sein, hatte ihm Bayern- Vizepräsident Karl-Heinz Rummenigge bei seinem ersten Engagement an der Isar 1995 verpasst. Gerade ein halbes Jahr beim FC Bayern, bandelte Sforza schon mit Inter Mailand an, wohin er zum Ende jener Spielzeit dann auch wechselte. Kein Wunder, dass das in München nicht gut ankam. Noch im vergangenen Jahr wehrte sich Rummenigge ebenso wie Manager Uli Hoeness gegen Hitzfelds Wunschspieler. Doch nachdem der Coach bereits trotz aller Bedenken der Führungscrew Stefan Effenberg wieder eingegliedert hatte und sonst kaum bezahlbare Defensiv-Spieler auf dem Markt waren, stimmte man schliesslich zu. «Als ich 1995 das erste Mal zum FC Bayern kam, hat jeder Fehler gemacht. Der Verein und ich auch. Darüber haben wir uns ausgesprochen», sagt Sforza heute, und ist es eigentlich leid, über alte Geschichte Auskunft geben zu müssen. Die unrühmliche Vergangenheit kann er am besten mit Topleistungen vergessen lassen.

(kil/sda)

Telstar 18: Der offizielle Adidas Ball zur FIFA WM 2018 in Russland.
Telstar 18: Der offizielle Adidas Ball zur FIFA WM ...
Der Fussball, das runde Leder, hat eine lange und faszinierende Geschichte, die eng mit der Entwicklung des Sports selbst verbunden ist. Von den Anfängen mit einfachen Naturmaterialien bis hin zu Hightech-Produkten aus synthetischen Stoffen und computergestützten Designs hat der Fussball eine bemerkenswerte Evolution durchlaufen. mehr lesen 
Volle Kraft voraus  Der FC Zürich ist eine traditionsreiche Mannschaft in der Schweiz, ... mehr lesen  
Der FC Zürich muss in der Rückrunde eine Aufholjagd starten.
Dass Sportler gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, um ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit zu unterstützen, ist kein Geheimnis. Tabletten mit Vitaminen und Mineralien und Proteinpulver sind beliebt aber auch CBD-Produkte sind immer mehr im Kommen. mehr lesen  
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Eine ausgewogene Ernährung ist bei Ausdauersport besonders wichtig.
Publinews Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit und Ausdauer im Fussball. mehr lesen
Es gibt 1000 Gründe, um einen Fussballfan mit einer Süssigkeit zu überraschen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Publinews Was schenkt man bloss einem Fussballfan zum Geburtstag? Wie kann man einen Arbeitskollegen aufmuntern, wenn sein Team verloren hat? Mit welcher ... mehr lesen
Ein wichtiges Merkmal moderner Fussballbekleidung ist die Verwendung von Hightech-Materialien.
Publinews Sportbekleidung hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der Sportkultur entwickelt. Heutzutage ist sie nicht nur funktional, sondern auch ... mehr lesen
Die Welt des Fussballs ist ein Schmelztiegel aus Geld, Leidenschaft, Unterhaltung, Geld und Geld.
Publinews Aktuelle Top-Stars sind die leuchtenden Sterne des Fussballs, die nicht nur auf dem Platz, sondern auch in der globalen Sportwirtschaft ... mehr lesen
Ein effektives Training beginnt mit der richtigen Vorbereitung.
Publinews Das Training zu Hause hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Es bietet Flexibilität, spart Zeit und ermöglicht es ... mehr lesen
Profifussballer trainieren nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre taktischen Fähigkeiten.
Publinews Jede Mannschaft hat ihre eigenen Strategien und Spielweisen, die sie im Training entwickeln und auf dem Spielfeld umsetzen. Diese Taktiken können ... mehr lesen
Asiatisches Essen ist besonders nahrhaft und gesund.
Publinews Man spricht oft von der Bedeutung des Trainings und der Technik im Fussball, doch die Rolle der ... mehr lesen
Bei kleinen Vereinen ist man als Fan einfach näher dran.
Publinews Fussball - eine Leidenschaft, die Nationen vereint und die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Während die grossen ... mehr lesen
Das Motto Fussball liefert viele Ideen für die Ausstattung einer Party.
Publinews Wenn der grosse Spieltag naht und die Aufregung spürbar in der Luft liegt, ist es an der Zeit, Ihre unvergessliche Fussballparty zu planen. Ganz ... mehr lesen
Stadion-Atmosphäre ist unvergleichlich.
Publinews Als leidenschaftlicher Fussballfan gibt es nichts Vergleichbares, als den emotionalen Aufstieg zu erleben, wenn das eigene Team ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten