BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Fussball: YB-Blamage - Out in der Qualifikation

publiziert: Donnerstag, 28. Aug 2003 / 22:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Aug 2003 / 23:40 Uhr

Nach Cupsieger Basel und den in der Qualifikation zur Champions League gescheiterten Grasshoppers hat nur Neuchâtel Xamax (2:0 gegen La Valletta) die erste UEFA-Cup-Runde erreicht. YB ist nach dem 2:2 gegen Mypa Anjalankoski in Basel gestrauchelt.

1 Meldung im Zusammenhang
Trotz zwei Treffern von Gürkan Sermeter zum 1:0 und zum 2:1 vermochten die enttäuschenden Berner die Finnen nicht zu besiegen. Die Revanche für das 2:3 im Hinspiel missriet gründlich. YB schrieb damit negative Schweizer Fussball-Historie. Erstmals im fünfen Duellen ist eine Schweizer Mannschaft gegen ein finnisches Team im Europacup ausgeschieden.

Xamax setzte sich auch im Heimspiel gegen den FC Valletta mit 2:0 durch. Der Australiers Joel Griffith in der 45. und der Argentinier Miguel Portillo in der 91. Minute markierten die Treffer für die Neuenburger.

YB nach kläglicher Leistung out

Das europäische Abenteur der Young Boys ist schon nach der UEFA-Cup-Qualifikation zu Ende. Die Berner erreichten gegen MyPa Anjalankoski im "Heimspiel" in Basel nach einer jämmerlichen Darbietung nur ein 2:2 und schieden nach dem 2:3 im Hinspiel aus.

Fünfmal in ebenso vielen Duellen hatten sich Schweizer Vereine in der Historie des Europacups gegen finnische Widersacher durchgesetzt. Die unzumutbare Leistung der Young Boys machte nun diese makellose Bilanz zunichte.

Zweimal hatten die Berner dank der Tore von Gürkan Sermeter (25./78.) zwar geführt. Doch die Equipe von Trainer Hans-Peter Zaugg kam nicht mit einem blauen Auge davon.

Tero Taipale besiegelte die Blamage des derzeitigen Zweiten der Super League vier Minuten vor dem Ende mittels Kopfball nach einer Freistossflanke. Der Mittelfeldspieler war lediglich neun Minuten zuvor für den Brasilianer Luiz Antonio eingetreten. Dieser hatte mit seinem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 (71.) die immer stärker nachlassenden Berner ein erstes Mal bestraft.

YB enttäuschte auf der ganzen Linie. Vor allem nachdem Sermeter mittels abgelenkten Freistosses schon nach 25 Minuten das scheinbar wegweisende 1:0 erzielt hatte, wurde die Leistung der bis anhin ansprechenden Berner immer desolater.

YB schien gleichwohl in die nächste Runde zu stolpern. Sermeter, der beste Young Boy, traf nach 78 Minuten von der Strafraumgrenze zum 2:1. Es sollte nicht reichen, um erstmals seit 16 Jahren wieder eine Runde im Europacup zu überstehen.

War vor zwei Wochen noch Torhüter Marco Wölfli mit seinen Fehlern am Ursprung der Hinspiel-Niederlage gestanden, waren in Basel Defizite bei den meisten Feldspielern auszumachen.

Beim ersten Gegentor patzten die Mittelfeldspieler Roman Friedli und Joël Descloux. Beim 2:2 stimmte die Organisation im Zentrum nicht. Die grösste Enttäuschung war indes der Auftritt der Stürmer Leandro und Stéphane Chapuisat. Das Duo versuchte sich zwar mit viel Laufarbeit der engen Deckung zu entziehen, gewann aber kaum ein Duell und konnte die wenigen Bälle, die es bekam, nicht halten.

Entsprechend wurde es für MyPa-Torhüter Istvan Mitring je länger desto ungefährlicher. Hinterher wollte Zaugg aber nicht Einzelkritik betreiben. "Die gesamte Mannschaft war einfach heute zu wenig stark, um diesen Gegner zu schlagen." Vor allem sei das Team noch nicht so weit, sich auffangen zu können, wenn es aus dem Tritt geraten sei.

Die Europacup-Saison endet für die Berner aber nicht nur mit einer sportlich unausgeglichenen Bilanz. Lediglich 7264 Fans begleiteten die Mannschaft in den St.-Jakob-Park -- wohl zu wenig, um die Kosten der Stadion-Miete decken zu können.

Und mit dem überraschenden Scheitern in der Qualifikation, verpassten die Berner auch die Gelegenheit, in der nächsten Runde einen attraktiveren Widersacher als die Finnen zu empfangen. Einen Gegner, der den Basler "Fussball-Tempel" eher gefüllte hätte.

Stimmen

Hans-Peter Zaugg (Trainer YB): "Nur in den ersten 20 bis 25 Minuten haben wir druckvoll gespielt. Das grösste Problem war, dass wir uns vorne nie richtig durchsetzen konnten, den Tritt nach der Pause und insbesondere nach dem ersten Gegentor nicht mehr fanden.

Die Schuld an der Niederlage tragen aber nicht nur die Stürmer. Die gesamte Mannschaft war nicht in der Lage, diesen Gegner zu schlagen. Ich musste einsehen, dass uns die Alternativen fehlen, wenn es der Stammelf nicht richtig läuft. Dennoch ist MyPa eine Equipe, die wir eigentlich hätten bezwingen müssen."

Juha Malinen (Trainer MyPa): "Dass die beiden Einwechselspieler die entscheidenden Tore erzielt haben, war natürlich glückhaft. Aber unser Sieg war verdient. Je länger die Partie dauerte, desto besser hatten wir das Mittelfeld und den Gegner im Griff. Das macht mich stolz."

Young Boys - MyPa Anjalankoski 2:2 (1:0)

St.-Jakob-Park, Basel. -- 7264 Zuschauer. -- SR Iwanow (Russ). -- Tore: 25. Sermeter 1:0. 71. Luiz Antonio 1:1. 77. Sermeter 2:1. 86. Taipale 2:2.

Young Boys: Wölfli; Eugster (77. Geiser), Knez, Disler, Rochat; Sermeter, Friedli, Magnin, Descloux; Leandro (64. Patrick), Chapuisat.

MyPa: Mitring; Huttunen, Lindström, Aho, Okkonen; Marco Manso, Lindberg, Hernesniemi (70. Kuparinen); Puhakainen, Wolodin (59. Luiz Antonio, 77. Taipale), Botha.

Bemerkungen: Young Boys ohne Kehrli, Häberli und Berisha (alle verletzt), MyPa komplett. Verwarnungen: 44. Lindberg (Foul). 51. Magnin (Foul). 67. Descloux (Foul).

Resultate der restlichen Spiele zur UEFA-Qualifikation

Astana (Kas) - VIKTORIA ZIZKOV (Tsch) 1:3 (0:2) 0:3 Klaipeda (Lit) - GROCLIN GRODZISK (Pol) 1:4 (0:2) 0:2 Sioni Bolnissi (Geor) - PUCHOV (Slk) 0:3 (0:3) 0:3 Schirak Gjumri (Arm) - FARUM (Dä) 0:2 (0:1) 0:4 Banants Jerewan (Arm) - HAPOEL TEL AVIV 1:2 (0:1) 1:1 SARTID SMEDEREVO (Ser) - FK Sarajevo 3:0 (1:0) 1:1 Belasica Strumica (Maz) - CELJE (Sln) 0:5 (0:2) 2:7 Liepaja (Lett) - DINAMO BUKAREST 1:1 (1:1) 2:5 Nistru Otaci (Mol) - ROTER STERN BELGRAD 2:3 (1:2) 0:5 Düdelingen (Lux) - PETRZALKA BRATISLAVA 0:1 (0:0) 0:1 Torpedo Kutaissi (Geor) - LENS 0:2 (0:2) 0:3 VARTEKS VARAZDIN (Kro) - Levadia Maardu (Est) 3:2 (1:0) 3:1 VMK Tallinn (Est) - ODENSE (Dä) 0:3 (0:1) 1:1 Wisla Plock (Pol) - VENTSPILS (Lett) 2:2 (2:0) 1:1 LEVSKI SOFIA - Atirau (Kas) 2:0 (1:0) 4:1 MACCABI HAIFA - Cwmbran Town (Wales) 3:0 (2:0) 3:0 Anorthosis Famagusta - ZELJEZNICAR SARAJEVO 1:3 (1:2) 0:1 LYN OSLO - Runavik (Färöer) 6:0 (3:0) 3:1 ZIMBRU KISCHINEW - Liteks Lovetsch (Bul) 2:0 (0:0) 0:0 Santa Coloma (And) - ESBJERG (Dä) 1:4 (1:3) 0:5 Grindavik (Isl) - FC KÄRNTEN 1:1 (0:0) 1:2 STEAUA BUKAREST - Neman Grodno (WRuss) 0:0 1:1 DEBRECEN (Un) - Ekranas Panevezys (Lit) n.V. 2:1 (1:1, 1:0) 1:1 Debrecen Sieger mit "Silver Goal" Klaksvik (Färöer) - MOLDE (No) 0:4 (0:2) 0:2 Dynamo Minsk - BRÖNDBY KOPENHAGEN 0:2 (0:1) 0:3 Fylkir Reykjavik - AIK STOCKHOLM 0:0 0:1 VELIKA (Kro) - Ettelbrück (Lux) 7:0 (1:0) 1:1 FERENCVAROS BUDAPEST - Birkirkara (Malta) 1:0 (0:0) 5:0 HAJDUK SPLIT (Kro) - Haka Valkeakoski (Fi) 1:0 (1:0) 1:2 Derry City (Irl) - APOEL NIKOSIA (Zyp) 0:3 (0:1) 1:2 Domagnano (San Marino) - TORPEDO MOSKAU 0:4 (0:1) 0:5 LOKEREN (Be) - Dinamo Tirana 3:1 (1:1) 4:0 Portadown (NIrl) - MALMÖ FF 0:2 (0:0) 0:4 FC DUNDEE (Scho) - Vllaznia Shkoder (Alb) 4:0 (2:0) 2:0 Llansantffraid (Wales) - MANCHESTER CITY 0:2 (0:1) 0:5 Shelbourne Dublin - OLIMPIJA LJUBLJANA 2:3 (1:2) 0:1 Katowice (Pol) - CEMENTARNICA SKOPJE (Maz) 1:1 (0:1) 0:0

Teams in Grossbuchstaben weiter

Auslosung der ersten UEFA-Cup-Runde heute Freitag um 13.00 Uhr in Monaco.

( Stefan Wyss, Basel/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Neuchâtel Xamax qualifizierte sich ... mehr lesen
Der Neuenburger Sebastien Zambaz gegen Kurt Farrugia.
Sandro Lauper & Ulisses Garcia verlängern bei den Young Boys.
Sandro Lauper & Ulisses Garcia verlängern bei den Young Boys.
Neue Verträge  Die Young Boys verlängern die Verträge mit den beiden Stammkräften Sandro Lauper und Ulisses Garcia. mehr lesen 
Vertrag bis 2024  Die Young Boys machen es offiziell: Leihstürmer Jordan Siebatcheu wird wie erwartet definitiv ... mehr lesen  
YB stattet Jordan Siebatcheu mit einem Vertrag bis 2024 aus.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Man Cave ist ein Ort, an dem Männer sich zurückziehen und entspannen können.
Publinews Wenn Sie ein Fussballfan sind und Ihr Zuhause mit Fanartikeln ausstatten möchten, dann gibt es viele Möglichkeiten. Egal, ob es sich um ein Foto mit dem ... mehr lesen
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 4°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Schneeregenschauer
Bern 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten