BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
GC: «Der Imageschaden ist enorm»
publiziert: Freitag, 1. Mai 2009 / 00:06 Uhr / aktualisiert: Freitag, 1. Mai 2009 / 00:24 Uhr

Die Grasshoppers informierten am Donnerstag im Detail über die Verhandlungen mit dem angeblichen Investor. Dass dieser 300 Millionen Franken in den Klub einschiessen würde, habe man nie richtig geglaubt.

Der Grasshoppers Club sah nicht gut aus bei den Verhandlungen mit einem dubiosen Investor.
Der Grasshoppers Club sah nicht gut aus bei den Verhandlungen mit einem dubiosen Investor.
7 Meldungen im Zusammenhang
Der Rekordmeister aus Zürich hat lebhafte und unangenehme Tage hinter sich. Die mangelhaften sportlichen Resultate wurden durch einen Hochstapler aus Deutschland in den Schatten gestellt. Wie konnte der Pleitier Volker Eckel GC an der Nase herumführen? Sportchef Erich Vogel gab sich alle Mühe, das Humoristische am ganzen Fall hervorzuheben. Doch was bleibt, ist ein grosser Imageschaden, auch nach der Nacherzählung der Geschehnisse durch die GC-Führung.

Vertragsunterzeichnung trotz Zweifel

Anfang März kommt es zum Kontakt zwischen Vogel und einem vertrauenswürdigen, als Richter amtierenden Jurist aus Frauenfeld, der die Verbindung mit Volker Eckel herstellt. Zwei Tage später gibt es ein erstes Treffen zwischen offiziellen GC-Vertretern und Eckel. Dieser erzählt von einem Halbbruder in Dubai, einer Grossfamilie, Öl-Geschäften und der Absicht, 70 Millionen Franken in den Klub zu investieren.

Später steigt dieser Betrag sogar auf 300 Millionen Franken. Im Gegenzug verlangt Eckel lediglich zunächst zwei und später drei Sitze im Verwaltungsrat sowie das Präsidium der Transferkommission.

Natürlich, sei ihm das Ganze sehr unwahrscheinlich vorgekommen, gestand Vogel: «Ich suchte während des Treffens nach einer versteckten Kamera.» Trotzdem kommt es am Mittwoch vor einer Woche im Hotel Baur au Lac zur Vertragsunterschrift.

Drei Auflagen waren zuvor von GC beschlossen worden. Erstens, es werden keine Aktien verkauft. Zweitens, das Geld muss von einer anerkannten Schweizer Bank kommen, um sicherzustellen, dass es «sauber» ist. Und drittens, müssen die Verhandlungen bis zur Überweisung des Geldes geheim gehalten werden.

Die Rolle vom «Blick»

Der dritte Punkt, der dafür sorgen sollte, dass sich GC nicht der Lächerlichkeit preisgibt, erwies sich als «Rohrkrepierer» (Vogel). Die vertraglich angedrohte Konventionalstrafe von drei Millionen Franken hindert Eckel nicht daran, den «Blick» zu informieren. Er erlaubt einem Vertreter der Boulevardzeitung, verdeckt am Treffen im Baur au Lac teilzunehmen.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt mischt der «Blick» mit. Am letzten Sonntag informiert er Erich Vogel darüber, dass am Montag über das 300-Millionen-Angebot berichtet werden wird. Die Geschichte wird publiziert, obwohl Vogel nach eigener Aussage gewarnt hatte, dass das Angebot nicht seriös sei. Weil er sich immer noch an die Geheimhaltung gebunden sieht, will Vogel allerdings zu diesem Zeitpunkt nicht offiziell Stellung nehmen.

Ein krasser Fehler, denn nun bekommt Eckel die Medienpräsenz, die er offenbar wollte. Für GC bleibt nur Spott, denn es stellt sich heraus: Eckel ist pleite, eine Verbindung nach Dubai lässt sich nicht finden.

Das fatale Fünkchen Hoffnung

Am Donnerstag blieb den Grasshoppers bei der ersten offiziellen Stellungnahme zum Fall nichts anderes übrig, als Schadensbegrenzung zu betreiben. «Wir haben nicht fahrlässig gehandelt. Dem Klub konnte nichts passieren», versicherte Vogel, der die Unterzeichnung des Vertrags damit rechtfertigte, dass halt ein kleines Fünkchen Hoffnung bestand, dass an der Geschichte von Eckel, etwas dran sei.

Im besten (unwahrscheinlichen) Fall wäre der 27-fache Meister um 300 Millionen Franken reicher gewesen, im schlechtesten Fall wäre alles beim Alten geblieben. Nun ist es aber dennoch anders gekommen. «Der Imageschaden ist enorm», so Präsident Roger Berbig. «Es haben sich Sponsoren erkundigt, ob sie aus den Verträgen aussteigen können.»

Die Selbstkritik im GC-Campus in Niederhasli hält sich in Grenzen. Vielmehr schossen Vogel und Berbig gegen die Berichterstattung des «Blicks». «Man behalte sich rechtliche Schritte vor», sagte Berbig, ohne dabei die Zeitung namentlich zu nennen. Für personelle, interne Konsequenzen gäbe es keinen Grund, so der ehemalige Goalie. Über die Verhandlungen waren bei GC alle entscheidenden Personen zumindest informiert, auch Zentralpräsident Andres Iten.

Suche nach einem Investor geht weiter

Die Grasshoppers müssen nun hoffen, dass möglichst rasch Gras über die Sache wächst. Denn die schwierige Suche nach einem Investor geht weiter. Dass die finanzielle Lage im Grasshopper Club aber so gefährlich ist, dass man sich an jeden Strohhalm klammern müsse, verneinte die GC-Führung.

In erster Instanz war den Zürchern die ASL-Lizenz verweigert worden. Wegen eines Missverständnisses, vermutet Vogel. Auch während der letzten Tage wurden die Gespräche mit potentiellen Geldgebern nie abgebrochen. «Wir rechneten nicht damit, dass der 300-Millionen-Deal zustande kommen würde», versicherte Vogel. Das bisschen Glaube an einen märchenhaften Investor hat GC nun aber einiges an Glaubwürdigkeit gekostet.

(Julien Oberholzer (Si), Niederhasli/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rottweil - Der Hochstapler Volker ... mehr lesen
Der Angeklagte hatte ein Geständnis abgelegt.
GC flog in finanziellen Nöten auf einen Hochstapler rein.
Frauenfeld - Der Hochstapler Volker ... mehr lesen
In der vergangenen Woche war in ... mehr lesen
Es werden neue Sponsoren gesucht.
Der Kanton Thurgau will sein Praxis für die Pauschalbesteuerung anpassen.
Frauenfeld - Der Kanton Thurgau will sein Praxis für die Pauschalbesteuerung anpassen. Reiche Ausländer werden künftig Originalunterlagen vorlegen müssen, wenn sie pauschal besteuert ... mehr lesen
Der Grasshopper-Club Zürich steht ... mehr lesen
Den Grasshoppers droht der Abstieg in die 1. Liga.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Seit Montagabend ist klar: Philippe Gaydoul und Dany Bahar werden bei GC nicht als Investoren einsteigen. mehr lesen 
Geschichten wie aus 1000 und einer Nacht bei den Grasshoppers.
GC steckt in der Sinnkrise. Tagelang ... mehr lesen
GC-Goalie Mateo Matic hat einen neuen Vertrag unterzeichnet.
GC-Goalie Mateo Matic hat einen neuen Vertrag unterzeichnet.
Um ein Jahr  Was GC-Präsident Sky Sun in einem Interview bereits anfangs Woche bestätigt hatte, verkündet Mateo Matic nun auch persönlich: Der Goalie der Hoppers hat seinen Vertrag verlängert. Ausserdem wurde er von den Fans zum Spieler der Saison gewählt. mehr lesen 
Neuzugang  Die Grasshoppers wildern bei Ligakonkurrent FC Thun und schnappen sich den portugiesischen Flügelspieler Nuno da Silva. mehr lesen  
Captain muss gehen  Paukenschlag bei den Grasshoppers: Der Challenge Ligist plant die Zukunft ohne seinen bisherigen Kapitän Vero Salatic. mehr lesen  
GC nimmt zwei neue Stürmer unter Vertrag  Die Grasshoppers präsentieren für die kommende Saison mit Shkelqim Demhasaj und Oscar Correia zwei Neuzugänge. mehr lesen
GC nimmt im Hinblick auf die kommende Saison Shkelqim Demhasaj & Oscar Correia unter Vertrag.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Schneeregenschauer
Basel -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, wenig Schnee
Bern -5°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Genf -2°C 5°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten