Nationalmannschaft
Hitzfelds schwierigster Entscheid: Rücktritt nach WM!
publiziert: Donnerstag, 17. Okt 2013 / 14:57 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 17. Okt 2013 / 21:32 Uhr
Hitzfeld verlässt die Schweiz.
Hitzfeld verlässt die Schweiz.

Ottmar Hitzfeld wird den Schweizer Fussball-Verband nach der WM in Brasilien verlassen. Er setzt seiner über 30-jährigen Trainer-Karriere im nächsten Sommer ein Ende. Der SFV bedauert den Abgang des Star-Trainers.

11 Meldungen im Zusammenhang
Während Monaten kursierten Spekulationen, die sich in den letzten Tagen und nach gesicherter WM-Teilnahme intensivierten. Hitzfeld gewährte niemandem Einblick in seine persönlichen Pläne. Am Tag vor der Veröffentlichung seines Entscheids deutete er seinen Entschluss, den er offenbar schon in Tirana gefällt hatte, allenfalls vage an. "Mir geht es immer um die Entwicklung der Mannschaft. Ob ich den Vertrag nun verlängere oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle", erklärte der 64-Jährige am Mittwochmorgen.

Er wird der Partnerschaft mit dem SFV nach sechsjährigem Engagement ein Ende setzen - "nach der schwierigsten Entscheidung meiner Trainer-Laufbahn". Nach über 30 Jahren in einem extrem kräfteraubenden Business sei die Zeit gekommen, nach der WM aufzuhören. Schon bei Bayern und in Dortmund hatte er nach exakt sechsjähriger Tätigkeit einen Schlussstrich gezogen.

Hitzfeld befürchtet nicht, mit seinem angekündigten Rückzug nun die unmittelbare WM-Zukunft der Mannschaft zu gefährden: "Ich gab beim FC Bayern München meinen Rücktritt im Dezember 2007 bekannt und gewann im Mai 2008 die Meisterschaft und den Pokalfinal." Der Lörracher spricht von einem Entscheid der Vernunft - in einem Klima, das absolut problemfrei und gut sei, wie er in Bern betonte.

Der Verband nahm die Botschaft Hitzfelds gefasst zur Kenntnis. "Ottmar Hitzfeld hat diese persönlich so geschildert, dass sie für uns nachvollziehbar ist und nichts anderes übrig bleibt, als sie so zu akzeptieren und zu respektieren", bedauerte der Nationalteam-Delegierte Peter Stadelmann das Nein Hitzfelds zur SFV-Offerte.

Die Rekordmarken

Im Juli 2013 wird eine Ära enden, die von Erfolgen geprägt ist. Zweimal hat Hitzfeld die Schweizer Equipe seit seinem Amtsantritt 2008 an die WM-Endrunde geführt. In Südafrika produzierte die SFV-Auswahl mit dem 1:0-Erfolg gegen den nachmaligen Weltmeister Spanien globale Schlagzeilen. Am vergangenen Freitag erreichte Hitzfeld einen nächsten Höhepunkt. In Tirana sicherte sich die Schweiz beim 2:1 gegen Albanien früh wie nie zuvor in einer WM-Ausscheidung den Startplatz an der Endrunde.

Hitzfeld, der "Resultat-Trainer" (Tages-Anzeiger), hat nach seiner wunderbaren Bundesliga-Vergangenheit in München und Dortmund auch als Nationalcoach brillante Ergebnisse und Werte vorzuweisen. Die aktuelle Qualifikations-Kampagne absolvierten die Schweizer mit Bravour und ungeschlagen. Ihre Serie ohne Niederlage dauert nun bald 17 Monate. Und Hitzfelds Punkteschnitt beträgt nach 53 Länderspielen 1,79 - aktuell ist er damit die Nummer 1 der Verbandsstatistik.

Problemlos hingegen verlief seine Arbeit beim SFV selbstredend nicht immer. Das Out an der Vorrunde der WM in Südafrika war eine Enttäuschung. Das torlose Remis zum bitteren Abschluss gegen Honduras überschattete den Coup gegen Spanien letztlich. Nicht wunschgemäss verlief auch die EM-Qualifikation. Die Schweizer manövrierten sich mit einer Heimniederlage gegen England und dem Fehltritt in Montenegro früh in eine unlösbare Lage. Im März 2011 hatte Hitzfeld zudem den vorzeitigen Rücktritt von Rekord-Topskorer Alex Frei und seinem damaligen FCB-Sturmpartner Marco Streller zu verkraften.

Zum Wirken von Hitzfeld passt aber eben auch, dass er während der einzigen Tiefphase beim SFV unter Druck die richtige Strategie entwickelte und fortan auf eine neue Generation von Leadern setzte. Seine personellen Massnahmen und den Einbau der U17-Weltmeister Rodriguez, Xhaka und Seferovic war zukunftsweisend. Das Potenzial der Equipe, welche die Handschrift Hitzfelds trägt, gilt als überaus gross. Die Frage wird nun sein, wer das schwere Erbe antritt und den Aufbau des Star-Trainers fortsetzt.

Favre ein Top-Kandidat?

Namen werden schnell ins Spiel kommen. Marcel Koller, derzeit in Verhandlungen mit dem ÖFB, dürfte zu den Kandidaten zählen, Christian Gross, seit seinem Abgang bei YB ohne Job, ist immer ein Thema. Und in Deutschland arbeitet Lucien Favre in Mönchengladbach mit überwältigendem Erfolg. Der Romand könnte zu einem Top-Kandidaten aufsteigen. Er ist ein Coach modernster Prägung und wäre in der Lage, die Arbeit auf hohem Niveau weiterzuführen.

Mit der Suche des Nachfolgers will sich der SFV Zeit lassen. "Ottmar Hitzfeld ist auch in dieser Lage ein Gentleman vom Scheitel bis zur Sohle und lässt uns viel Zeit. Das ermöglicht uns, nicht gleich am Kandidatenkarussell zu drehen, sondern erst einmal innezuhalten", erklärte Generalsekretär Alex Miescher in einer ersten Reaktion. Es gelte nun, Hitzfeld Respekt zu zollen und die WM-Vorbereitung wie geplant in Angriff zu nehmen.

(tafi/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Für den Schweizer Nationaltrainer ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld träumt von einem ganz grossen Coup.
Verbandspräsident Peter Gilliéron.
Zur Frage des künftigen Schweizer ... mehr lesen
Thorsten Fink gehört allem Anschein ... mehr lesen
Thorsten Fink wird wohl nicht Hitzfelds Nachfolger.
Ottmar Hitzfelds Nachfolger ist noch nicht gefunden.
Der Nationalmannschafts-Delegierte ... mehr lesen
Marcel Koller erklärt in Wien, weshalb er lieber die österreichische als die ... mehr lesen
Marcel Kollers Erklärung.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Marcel Koller hat ich gegen die Schweiz - und für Österreich - entschieden.
Marcel Koller nimmt die SFV-Offerte ... mehr lesen 1
In der Schweiz gilt Marcel Koller als ... mehr lesen
Begehrter Trainer: Marcel Koller.
Peter Stadelmann.
Der Nationalmannschafts-Delegierte ... mehr lesen
Die Suche nach dem Nachfolger von ... mehr lesen
Lucien Favre.
Die Verbandsspitze bemüht sich intensiv um eine Fortsetzung der erfolgreichen und inzwischen fünfjährigen Partnerschaft mit Hitzfeld.  (Archivbild)
In seiner persönlichen Rückschau auf ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld war nach dem 1:0 ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld: Was ist an der WM möglich?
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Spielorte bestimmt  Der Schweizerische Fussballverband hat die Spielorte für die Nati-Länderspiele vom Herbst bestimmt. mehr lesen 
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro ... mehr lesen
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat das Aufgebot für die November-Länderspiele bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 13°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 13°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 15°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 17°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten