Heimsiege

Keine Vorentscheidung von Bayern und Barcelona

publiziert: Dienstag, 5. Apr 2016 / 23:04 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 5. Apr 2016 / 23:24 Uhr
Das Tor zum 1:0 fiel bereits in der zweiten Minute.
Das Tor zum 1:0 fiel bereits in der zweiten Minute.

Bayern München muss sich im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Benfica Lissabon mit einem 1:0 zu Hause bescheiden. Barça gewinnt gegen Atletico Madrid dank einer Steigerung 2:1.

Bereits in der 2. Minute hatte Vidal getroffen, womit er seinem Trainer Pep Guardiola ein erfolgreiches Jubiläum bescherte. Der 45-jährige Katalane stand zum 150. Mal als Bayern-Coach an der Seitenlinie und feierte dabei seinen 116. Sieg. Ganz zufrieden konnte er mit dem Auftritt seines Teams aber nicht gewesen sein. Zwar erfüllte der Favorit die Vorgabe von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge ("Jeder Sieg zu Null ist ein gutes Ergebnis"), das Polster für das Rückspiel in einer Woche im Estadio da Luz ist allerdings dünn.

Der 11. Bayern-Heimsieg in Serie in der Königsklasse war zwischenzeitlich in Gefahr geraten. Benficas Stürmer Jonas, mit 30 Meisterschaftstoren zusammen mit Gonzalo Higuain der derzeit beste Torschütze aller europäischen Ligen, hatte in der zweiten Halbzeit zweimal das 1:1 auf dem Fuss. In der 57. Minute scheiterte er an Manuel Neuer, sieben Minuten später schoss er den vor der Torlinie postierten Javi Martinez an, ehe er im zweiten Versuch den Ball über das Tor schoss. Dazwischen sah der Brasilianer die Gelbe Karte, womit er im Rückspiel gesperrt sein wird.

"Als die im Moment beste Abwehrkette in Europa" hatte Guardiola die Verteidigung des portugiesischen Titelträgers vor der Partie gelobt. 112 Sekunden waren gespielt, da hatten die Bayern diese Abwehr bereits ausgespielt. Juan Bernat, der von Victor Lindelöf nicht angegriffen wurde, konnte auf der linken Seite ungehindert flanken, so dass Vidal per Kopf seinen ersten Treffer für die Bayern in der Champions League erzielen konnte.

Es war der Auftakt zu einer 20-minütigen Druckphase der Bayern, in welcher sich der Gastgeber weitere gute Möglichkeiten erspielte. Die beste zur 2:0-Führung vergab Thomas Müller, als er mit einer Direktabnahme aus zehn Metern an Ederson scheiterte (21.). Danach war es vorbei mit der Münchner Herrlichkeit in der Offensive. Erst kurz vor Schluss bot sich Robert Lewandowski eine weitere Grosschance, als er alleine vor Ederson den Ball querlegte, anstatt selbst den Abschluss zu suchen (89.).

Barcelona mit der grossen Steigerung

Der FC Barcelona gewann das rein spanische Viertelfinal-Hinspiel daheim gegen Atletico Madrid mit 2:1. Die Katalanen korrigierten in der zweiten Halbzeit gegen zehn Madrilenen einen 0:1-Pausenrückstand.

Nach der Pause drehte der FC Barcelona auf. Nach einer misslungenen ersten Halbzeit, während der die Gäste mehrheitlich die Gangart bestimmten, setzte der Titelverteidiger zum Sturmlauf an und hätte mehr herausholen müssen als die Tore von Luis Suarez. Der Uruguayer traf in der 63. und 74. Minute. Fernando Torres hatte den Aussenseiter nach 25 Minuten in Führung geschossen.

Eben dieser Torres, der 32-jährige Routinier, brachte seine Mannschaft zehn Minuten nach seinem Treffer in die Bredouille. Der bis dahin starke Stürmer leistete sich innerhalb von wenigen Minuten drei dumme Fouls, nach dem ersten sah er Gelb, nach dem dritten Gelb-Rot. Der Entscheid des deutschen Schiedsrichter Felix Brych brachte Atleticos Trainer Diego Simeone in Rage. Tatsächlich war es zumindest ein harter Platzverweis.

Bis zur Roten Karte und sogar bis zur Pause hatte Simeones Mannschaft auf beeindruckende Art und Weise die Offensivkraft der Katalanen in Schach gehalten. In der ersten halben Stunde scheiterte der Titelverteidiger schon oft beim Versuch, sich dem gegnerischen Strafraum anzunähern. Das südamerikanische Traum-Trio von Barcelona, Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez, war 45 Minuten lang fast wirkungslos.

Das sollte sich nach der Pause ändern. In der 49. Minute hatte Messi einen ersten grossen Auftritt, als er nur knapp mit einem Fallrückzieher scheiterte. Die Kunsteinlage der Nummer 10 war der Startschuss zu einem Sturm aufs Tor von Atletico. Innerhalb von einer Viertelstunde hätte Barcelona nicht nur das Spiel, sondern das Viertelfinal-Duell insgesamt entscheiden können. Neymar zirkelte einen Schuss an die Latte (51.) und köpfelte aus guter Position in die Arme von Goalie Jan Oblak (54.). Messi scheiterte an Oblak (56.), und Neymar setzte seinen Schuss knapp neben das Tor (61.)

Schliesslich wurde der lange Zeit unauffällige Suarez zum Erlöser für die grosse Mehrheit der 88'534 Zuschauern. Der uruguayische Stürmer profitierte in der 63. Minute von einem missglückten Volley von Jordi Alba, der zur perfekten Vorlage zum 1:1 wurde, und doppelte mit einem Kopfball-Treffer nach.

Bayern München - Benfica Lissabon 1:0 (1:0)
70'000 Zuschauer. - SR Marciniak (POL). - Tor: 2. Vidal 1:0.

Bayern München: Neuer; Lahm, Kimmich (60. Martinez), Alaba, Bernat; Vidal; Douglas Costa (70. Coman), Müller (85. Götze), Thiago, Ribéry; Lewandowski.

Benfica Lissabon: Ederson; André Almeida, Lindelöf, Jardel, Eliseu; Pizzi (91. Samaris), Fejsa, Renato Sanches, Gaitan; Jonas (83. Salvio), Mitroglou (70. Jimenez).

Bemerkung: Bayern München ohne Badstuber, Boateng, Robben (alle verletzt), Benfica Lissabon ohne Julio Cesar, Luisão, Nuno Santos (alle verletzt). Verwarnungen: 22. Ribéry (Foul). 42. Bernat (Foul). 58. Jonas (Foul/im Rückspiel gesperrt). 62. Lindelöf (Foul).

FC Barcelona - Atletico Madrid 2:1 (0:1)
88'534 Zuschauer. - SR Brych (GER). - Tore: 25. Fernando Torres 0:1. 63. Suarez 1:1. 74. Suarez 2:1.

FC Barcelona: Ter Stegen; Dani Alves, Piqué, Mascherano, Jordi Alba; Rakitic (63. Rafinha), Busquets (80. Sergi Roberto), Iniesta (83. Turan); Messi, Suarez, Neymar.

Atletico Madrid: Oblak; Juanfran, Lucas Hernandez, Godin, Filipe Luis; Koke, Gabi, Saul Niguez (90. Correa); Griezmann (76. Partey); Ferreira-Carrasco (53. Fernandez), Fernando Torres.

Bemerkungen: Barcelona ohne Adriano, Aleix Vidal, Mathieu und Sandro (alle verletzt). Atletico ohne Savic, Gimenez, Oliver Torres und Tiago (alle verletzt). 35. Gelb-Rote Karte gegen Fernando Torres (Foul). 51. Lattenschuss von Neymar. Verwarnungen: 29. Fernando Torres. 33. Koke. 48. Busquets. 61. Filipe Luis. 70. Suarez. 73. Griezmann. 78. Lucas Hernandez. 79. Oblak (Unsportlichkeit). 82. Mascherano (Foul). 86. Fernandez (Foul).

(fest/Si)

Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético Madrid zu tun über. mehr lesen  
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Basel 3°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
St. Gallen 1°C 2°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Schneeregenschauer
Bern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Genf 3°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten