Hitzfeld-Nachfolge weiter offen
Koller sagt der Schweizer Nati ab
publiziert: Mittwoch, 30. Okt 2013 / 13:50 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 30. Okt 2013 / 21:33 Uhr
Marcel Koller hat ich gegen die Schweiz - und für Österreich - entschieden.
Marcel Koller hat ich gegen die Schweiz - und für Österreich - entschieden.

Marcel Koller nimmt die SFV-Offerte nach mehrtägiger Bedenkfrist nicht an und setzt sein Engagement im Nationalteam von Österreich fort. Er will die ÖFB-Auswahl an die EM 2016 führen.

10 Meldungen im Zusammenhang
Einen Tag nachdem Ottmar Hitzfeld veröffentlicht hatte, sich nach der WM in Brasilien als Trainer der Schweiz zurückzuziehen, kursierte landesweit vor allem der Name eines möglichen Nachfolgers: Marcel Koller. Der bald 53-Jährige galt sofort als der perfekte Kandidat. Und Peter Stadelmann, der in dieser Angelegenheit überaus offensive Delegierte des Nationalteams, rückte den früheren Meistercoach von GC und St. Gallen bei jeder Gelegenheit ins mediale Zentrum.

Nach dem Solo des Ostschweizer Anwalts bekannte letzte Woche auch der SFV offiziell, die Gespräche mit Koller seien weit fortgeschritten. Alle Parteien - auch die mitbietenden Österreicher - waren an einer zeitnahen Einigung interessiert. «Der Ball liegt nun bei Marcel Koller», erklärte Verbands-Präsident Peter Gilliéron am letzten Donnerstag. «Wir tun alles, um ihn zu halten», konterte sein ÖFB-Amtskollege Leo Windtner.

Weg mit Österreich weitergehen

Koller, bei zwei Verbänden mit Potenzial in der Pole-Position, entschied sich am Ende des Pokers gegen die Perspektiven der aktuellen Weltranglisten-Nummer 7 und für die Verlängerung seiner bald zweijährigen Aufbauarbeit in Österreich. «Der ÖFB hat mir die Chance gegeben, als Teamchef zu arbeiten, dafür bin ich sehr dankbar. Wir haben vor zwei Jahren einen Weg begonnen, diesen fortzusetzen, ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe», übermittelte der Zürcher aus Wien.

Ihn reizt die Challenge, Österreich zum zweiten Mal (nach der Heim-EM) an eine EM-Endrunde zu führen, offenbar mehr, als das schwierige Erbe Hitzfelds anzutreten. Beim ÖFB kann der inzwischen unerhört populäre Schweizer vor allem gewinnen - in der Schweiz hingegen dürften die Erwartungen nach der erfolgreichen Ära von Star-Trainer Hitzfeld kaum sinken. Womöglich spielte jener Faktor bei seinen Überlegungen eine zentrale Rolle.

Bitter für den Schweizer Verband

Die Absage Kollers dürfte den Schweizer Verband schmerzen - und allen voran den «Chef-Unterhändler» Stadelmann. Seine Strategie lohnte sich nicht, der Wunschkandidat winkte ab. In der Zentrale dürfte das Vorpreschen des Delegierten nicht alle Entscheidungsträger goutiert haben. Der Nachfolger Hitzfelds wird zumindest in der Startphase seines Engagements mit dem Makel des «Nummer-2-Status» behaftet sein.

(bg/Si)

Machen Sie auch mit! Diese fussball.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Österreichs Nationalspieler wehren sich ... mehr lesen
Österreichs Kicker wollen damit die Solidarität mit ihrem Trainer Marcel Koller (mitte) ausdrücken.
Fritz Schmid Marcel Koller gehen in Zukunft getrennte Wege.
Fritz Schmid ist nicht mehr ... mehr lesen
Thorsten Fink gehört allem Anschein ... mehr lesen
Thorsten Fink wird wohl nicht Hitzfelds Nachfolger.
Ottmar Hitzfelds Nachfolger ist noch nicht gefunden.
Der Nationalmannschafts-Delegierte ... mehr lesen
Marcel Koller erklärt in Wien, weshalb er lieber die österreichische als die ... mehr lesen
Marcel Kollers Erklärung.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Begehrter Trainer: Marcel Koller.
In der Schweiz gilt Marcel Koller als ... mehr lesen
Der Nationalmannschafts-Delegierte ... mehr lesen
Peter Stadelmann.
Lucien Favre.
Die Suche nach dem Nachfolger von ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld wird den Schweizer Fussball-Verband nach der WM in Brasilien ... mehr lesen
Hitzfeld verlässt die Schweiz.
kein Weltuntergang
Bei Köln und Bochum entlassen, mit Österreich nicht für Brasilien qualifiziert... Warum sich der SFV derart um Koller bemüht hat, bleibt das Geheimnis dieses Altherrenclubs?
Retro-Fussballtrikots von der Schweizer Nati
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Die Schweizer Nati wird in der WM-Quali in Basel gegen Italien spielen.
Spielorte bestimmt  Der Schweizerische Fussballverband hat die Spielorte für die Nati-Länderspiele vom Herbst bestimmt. mehr lesen 
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat das Aufgebot für die Gruppenphase der EM Ende März bekanntgegeben. mehr lesen  
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic hat das Aufgebot für die November-Länderspiele bekanntgegeben. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten