«Penalty-Floh» kegelt Milan aus der «Königsklasse»
Messi-Festspiele gehen weiter
publiziert: Dienstag, 3. Apr 2012 / 23:23 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Apr 2012 / 17:17 Uhr

Lionel Messi schoss den FC Barcelona mit zwei verwerteten Penaltytoren und einem Assist zum 3:1-Heimsieg über die AC Milan. Nach dem 0:0 in Mailand ziehen der Titelverteidiger damit zum fünften Mal in Folge in die Halbfinals ein.

7 Meldungen im Zusammenhang
Barcelonas und Messis Rekordjagden gehen weiter. Die Katalanen stellten mit dem fünften Halbfinal-Einzug in Serie die Bestmarke von Erzrivale Real Madrid aus den Jahren 1956 bis 1960 ein und dürfen weiter darauf hoffen, als erster Champions-League-Sieger den Titel verteidigen zu können. Als nächster Gegner wird sich ihnen in den Halbfinals am 17./18. und 24./25. April der FC Chelsea oder Benfica Lissabon entgegen stellen. Noch eindrücklicher ist die Bilanz von Weltfussballer Messi, der nun 14 Tore in der Königsklasse erzielt hat und damit alleiniger Rekordhalter ist.

Und wieder wars Messi

Barcelona-Coach Pep Guardiola hatte es bereits vor dem Spiel geahnt: «Wir müssen daran denken, dass Milan treffen wird. Sie sind immer in der Lage, mindestens ein Tor zu schiessen.» Dementsprechend schickte er sein Team in die Partie und die Spieler setzten sofort um, was der Chef von ihnen verlangte. Nach einem fulminanten Auftakt und drei Möglichkeiten von Lionel Messi stand es nach elf Minuten verdientermassen 1:0 für Barcelona. Messi war nach einem Fehler von Philippe Mexès alleine Richtung Milan-Goalie Christian Abbiati gezogen. Statt zu schiessen, zog der Argentinier einen Rückpass vor, der Ball kam jedoch durch Milan-Verteidiger Luca Antonini wieder zu ihm. Antonini wollte den Fehler ausbügeln, erwischte aber Messis Fuss: Foulpenalty für die Spanier und Tor durch Messi.

Der Gastgeber hatte das Spiel nach Belieben im Griff, nahm ein wenig Tempo raus, wurde aber nach einer halben Stunde wie aus heiterem Himmel mit dem 1:1 bestraft. Die Gäste nutzten gleich ihre erste Torchance kaltblütig zum wichtigen Auswärtstreffer, so, wie es Guardiola vorausgeahnt hatte. Zlatan Ibrahimovic sah Antonio Nocerino in die Gasse starten und spielte einen brillanten Pass in die Tiefe, Nocerino traf alleine vor Victor Valdés souverän zum 1:1, es war sein erster Treffer auf der europäischen Bühne.

Barcelona nie in Bedrängnis

Praktisch postwendend aber ging Barcelona wieder in Führung. Alessandro Nesta nahm bei einem Corner der Katalanen seine Hände etwas zu offensichtlich zu Hilfe und riss Sergio Busquets vor den Augen des holländischen Schiedsrichters Björn Kuipers zu Boden. Nochmals Foulpenalty und nochmals Messi, der diesmal die andere Ecke anvisierte und sicher verwertete. Der Argentinier hat nun bereits 51 Tore in der Champions League erzielt, nur Ruud van Nistelrooy (56) und Raul (71) waren in ihren langen Karrieren noch erfolgreicher. Doch Messi ist noch nicht einmal 24 Jahre alt!

Gesichert hat sich Messi mit seinen beiden Toren aber schon einmal den Tor-Rekord in einer einzigen Champions-League-Saison. 14 Treffer hat der weltbeste Fussballer in erst 9 Partien erzielt, bis zur sehnlichst erhofften Titelverteidigung in der Königsklasse könnten noch einige hinzukommen. Die Messi-Festspiele waren mit dem 2:1 in der 41. Minute aber noch nicht zu Ende. Acht Minuten nach dem Wechsel spritzte ein Schuss des Argentiniers vor die Füsse von Andres Iniesta, der WM-Finaltorschütze von 2010 bekundete aus sieben Metern keine Mühe mehr, Abbiati zu bezwingen.

«Ich denke, dass sie mehr als einen Treffer erzielen können, so dass wir einen Weg finden müssen, öfters zu treffen», sagte Guardiola am Tag vor dem Spiel auch noch voraus. Milan schien nicht an eine solche Möglichkeit zu glauben, die enttäuschenden Italiener verzeichneten nur gerade eine Torchance. Mehr als einen Treffer kann man damit nicht erzielen. Barcelona aber schien der Ruhe nicht zu trauen, sorgte mit einem Zweitore-Vorsprung vor und geriet dadurch nie in Schwierigkeiten, die Halbfinal-Qualifikation noch zu verspielen. Barcelona ist in der Königsklasse seit nunmehr 16 Spielen ungeschlagen. Im eigenen Stadion ist die Bilanz der Katalanen noch unheimlicher: In 52 Partien gingen sie in sämtlichen Wettbewerben seit September 2010 nie mehr als Verlierer vom Platz.

Enttäuschende Gäste wieder sieglos

Der siebenfache Meistercup-Sieger Milan war zuvor noch nie aus dem Wettbewerb ausgeschieden, wenn er im Hinspiel ein 0:0 erreicht hatte. Heute (3.4) aber genügte diese solide Basis gegen ein klar überlegenes Barcelona nie zum Weiterkommen. Das Problem war die Defensive, welche schon zuvor mit elf Gegentreffern die schlechteste aller Viertelfinal-Teilnehmer gewesen war. Sie war dem besten Angriff der aktuellen Königsklasse nie gewachsen und hätte durchaus noch mehr Gegentore einstecken können. Milan blieb damit auch im fünften Auswärtsspiel dieser Champions-League-Saison sieglos. So hat man im Halbfinal nichts zu suchen.

FC Barcelona - AC Milan 3:1 (2:1)
Camp Nou. - 94'629 Zuschauer. - SR Kuipers (Ho). - Tore: 11. Messi (Foulpenalty) 1:0. 33. Nocerino 1:1. 41. Messi (Foulpenalty) 2:1. 53. Iniesta 3:1.

FC Barcelona: Victor Valdés; Dani Alves, Piqué (75. Adriano), Mascherano, Puyol; Xavi Hernandez (63. Thiago Alcantara), Busquets, Iniesta; Messi, Fabregas (78. Keita), Isaac Cuenca.

AC Milan: Abbiati; Abate, Nesta, Mexès, Antonini; Nocerino, Ambrosini, Boateng (69. Pato, 83. Maxi Lopez)), Seedorf (61. Aquilani); Robinho, Ibrahimovic.

Bemerkungen: Barcelona ohne Abidal, David Villa (beide verletzt). Milan ohne Thiago Silva, Van Bommel (beide verletzt), Cassano, Gattuso und Flamini (alle nicht spielberechtigt). Verwarnungen: 10. Antonini (Foul), 40. Nesta (Foul), 41. Seedorf (Reklamieren), 66. Mascherano (Foul), 77. Robinho (Foul), 86. Isaac Cuenca (Unsportlichkeit)., 91. Mexès (Foul), 94. Nocerino (Foul).

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Schiedsrichter Felix Brych steht unter besonderer Beobachtung.
Der FC Chelsea geht als klarer ... mehr lesen
Für Milans brasilianischen ... mehr lesen
Muskuläre Probleme plagen Alexandre Pato.
Roberto Di Matteo empfiehlt sich für eine Vertragsverlängerung.
Chelsea hat Benfica nach dem 1:0 im Hinspiel an der Stamford Bridge trotz später Turbulenzen und einem lange zu minimalistischen Auftritt 2:1 besiegt. Im Halbfinal treffen die Engländer ... mehr lesen
Barcelona und Bayern München ... mehr lesen
Der FC Barcelona ist obenauf.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Lionel Messi trifft vom Punkt zum 1:0.
Titelverteidiger FC Barcelona steht im Champions-League-Halbfinale. Nach dem 0:0 im Hinspiel gewinnen die Katalanen das Rückspiel gegen Milan vor heimischer Kulisse verdient mit 3:1. mehr lesen
Milan stoppte den FC Barcelona: ... mehr lesen
Ungewohnt: Kein Treffer für Lionel Messi.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City ... mehr lesen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 13°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 9°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten