Nervenspiel zum Saisonabschluss

publiziert: Samstag, 20. Mai 2006 / 08:00 Uhr

Am Sonntag wird in La Chaux-de-Fonds der Kampf um den zehnten und letzten Super-League-Platz entschieden.

Miroslav Blazevic sieht leichte Vorteile für Xamax.
Miroslav Blazevic sieht leichte Vorteile für Xamax.
1 Meldung im Zusammenhang
Nach dem 0:0 im Hinspiel in Sitten ist Neuchâtel Xamax gegenüber dem Cupsieger aus der Challenge League leicht im Vorteil.

Das torlose Remis im Tourbillon konnte niemanden vollständig zufrieden stellen, hielt aber bei beiden Mannschaften die Hoffnungen auf einen erfreulichen Ausgang des Duells aufrecht.

Xamax´ Coach Miroslav Blazevic resümierte die Situation nüchtern: «Man darf sich nicht täuschen lassen. Dieses Resultat ist ein leichter Vorteil für uns, aber wirklich nur ein leichter.»

Die Neuenburger müssen das Spiel gewinnen, um oben zu bleiben - spätestens im Penaltyschiessen, falls bis zur 90. Minute keine Tore fallen. Bei einem Unentschieden (1:1, 2:2, usw.) steigt Sion auf, weil dann gemäss Europacup-Modus die Auswärtstore zählen.

Sion will angreifen

An Unterstützung dürfte es den Wallisern auch im Jura nicht fehlen. Sions Präsident Christian Constantin hofft auf 3500 bis 4000 Schlachtenbummler, die Xamax´ Heimvorteil relativieren würden.

Zudem vergisst Constantin nicht, daran zu erinnern, dass seine Mannschaft in den letzten Monaten auswärts stark auftrat - nicht zuletzt im Cupfinal, als sie die Young Boys in deren Stadion im Penaltyschiessen bezwangen. In dieser Saison verlor Sion nur vier Auswärtsspiele, darunter allerdings eines ausgerechnet in La Chaux-de-Fonds.

An der Taktik will Sions Trainer Christoph Moulin nichts ändern: «Wir werden am Sonntag mit der gleichen Überzeugung spielen wie am Donnerstag zu Hause. Wir suchen den Torerfolg.» In Sitten war zwar der Wille dazu zu erkennen, viel sprang dabei aber nicht heraus.

Dass Obradovic in der Nachspielzeit den Penalty verschoss, passte zum Gezeigten. Dem FC Sion fehlte es im entscheidenden Moment an Klarsicht und Effizienz. Just diese Qualitäten hatten in den letzten beiden Jahren in der Barrage den Unterschied zwischen dem siegreichen Super-League-Verein und dem unglücklichen Challenger ausgemacht.

Xamax zuletzt heimstark

Kann Xamax am Sonntag wie 2004 in letzter Minute den Kopf aus der Schlinge ziehen? Obwohl die Neuenburger vor dem Barrage-Hinspiel sehr nervös wirkten, scheinen sie abgeklärter als der Gegner. Sie kamen mit minimalem (spielerischem) Aufwand zum 0:0.

Auf der Charrière in La Chaux-de-Fonds überzeugten sie zuletzt mit Siegen gegen Schaffhausen und Aarau, die ihnen den Barrage-Platz überhaupt erst einbrachten.

Eines ist sicher: Es wird ein Nervenspiel. Für den Trainer-Oldie Blazevic kein Problem; er ist abgehärtet: «Ich leide seit ich mich das erste Mal auf die Xamax-Bank gesetzt habe.»

Auf-/Abstiegsbarrage Super League/Challenge League. Rückspiel in La Chaux-de-Fonds (Sonntag, 16.00 Uhr/live TSR2):
Neuchâtel Xamax - Sion (Hinspiel: 0:0). -- Abwesend: Mangane und Hürlimann (beide verletzt) sowie Maraninchi (Probetraining mit Istres/Fr); Thurre, Luis Carlos und Leandro (alle verletzt). -- Fraglich: Cordonnier; keiner. -- Die Barrage wird im Europacup-Modus ausgetragen.

(von Julien Oberholzer/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Für das Barrage-Rückspiel ... mehr lesen
Ohne Ausweis gibt es diesmal kein Ticket.
Spielmacher Musa Araz unterschreibt bei Neuchâtel Xamax.
Spielmacher Musa Araz unterschreibt bei Neuchâtel Xamax.
Neuer Spielmacher  Neuchâtel Xamax nimmt den 26-jährigen Mittelfeldspieler Musa Araz unter Vertrag. mehr lesen 
Neuer Verein  Nach zwei Jahren beim FC Sion zieht der ... mehr lesen
Brasil-Verteidiger André Neitzke wechselt innerhalb der Super League von Sion zu Xamax.
Neuchâtel Xamax trennt sich von Trainer Michel Decastel.
Henchoz übernimmt  Super League-Schlusslicht Neuchâtel ... mehr lesen  
Doudin fällt lange aus  Neuchâtel Xamax muss bei seinem Kampf um den Klassenerhalt einen ganz heftigen Rückschlag hinnehmen: Spielmacher Charles-André Doudin fällt mehrere Monate aus. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 8°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 11°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten