WM-Aus für Nicolas Anelka
Nicola Anelka nach Eklat nach Hause geschickt
publiziert: Samstag, 19. Jun 2010 / 20:11 Uhr
Verband schickt Nicolas Anelka wegen schwerer Beleidigung heim.
Verband schickt Nicolas Anelka wegen schwerer Beleidigung heim.

Frankreich macht in Südafrika nicht nur auf dem Feld, sondern auch daneben eine schlechte Figur.

6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
FrankreichFrankreich
Eine schwere Beleidigung an die Adresse von Nationalcoach Raymond Domenech führte zum Rauswurf von Nicolas Anelka.

Die Sportzeitung «L'Equipe» brachte die Affäre in ihrer Samstagsausgabe ins Rollen. In grossen Lettern auf der Titelseite stand, was Anelka in der Pause der Partie gegen Mexiko (0:2) Domenech an den Kopf geworfen hatte:

«Va te faire enculer, sale fils de pute!»

Nicht nur die Radiosender in Frankreich taten sich schwer, eine nicht allzu derbe Umschreibung dieser deftigen Beleidigung zu finden. Der englische Dienst der Nachrichtenagentur AFP veröffentlichte vor seiner Meldung einen Warnhinweis: Vorsicht, obszöne Worte!

Zu Anelkas Ausraster kam es gemäss «L'Equipe», weil Domenech dem in Südafrika überaus schwach spielenden Angreifer zur Pause vorgeworfen hatte, in der ersten Halbzeit gegen Mexiko zu oft seine Position im Mittelsturm verlassen zu haben.

Nach einem kurzen verbalen Gefecht habe Anelka seinen Trainer mit den bereits erwähnten Worten beleidigt, worauf ihm Domenech entgegnet habe: «Okay, du gehst raus.» In der zweiten Halbzeit spielte André-Pierre Gignac für den Chelsea-Stürmer.

Nie mehr im Nationalteam

Die 45 Minuten gegen Mexiko dürften für den 31-jährigen Anelka die letzten im Nationalteam gewesen sein. Bei einem am Samstag einberufenen Krisentreffen mit Domenech, den Spielern und hohen Verbandsfunktionären wurde die Suspendierung Anelkas beschlossen, nachdem Domenech vergeblich auf eine Entschuldigung des Angreifers gewartet hatte. Bereits am Samstagabend verliess Anelka das Camp der Franzosen.

(li/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2012 Laurent Blanc hat als Nationaltrainer ... mehr lesen
Laurent Blanc hat es nicht einfach.
Chelsea-Stürmer Nicolas Anelka.
Chelsea-Stürmer Nicolas Anelka (32) erhält von der französischen Sport-Tageszeitung «L'Equipe» keine Schadenersatzzahlung. Das hat ein Gericht in Paris am Freitag entschieden. mehr lesen
Der französische Verband hat fast ... mehr lesen 1
Nicolas Anelka hatte sich an der WM einen lautstarken Disput mit Raymond Domenec geliefert. (Archivbild)
Im Achtelfinale war für Cristiano Ronaldo Schluss.
Fussball Reporter Die Top-Elf haben wir für Sie ... mehr lesen
WM 2010 Nach den Chaos-Tagen im französischen WM-Team wird der Skandal ein ... mehr lesen
Roselyn Bachelot ging hart mit den Fussball-Profis ins Gericht.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Trainer Raymond Domenech: Bald hat er es überstanden.
WM 2010 Frankreich macht in Südafrika nicht ... mehr lesen

Frankreich

Nationaltrikots der Tricolore-Mannschaft
Shirts - Trikots - 60er Jahre
FRANKREICH RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil des Jahres 1968 mit gesticktem Emblem. Di ...
69.-
Nach weiteren Produkten zu "Frankreich" suchen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 12°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 14°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 13°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten