Im kommenden Sommer
Offiziell: Yann Sommer geht zu Gladbach
publiziert: Montag, 10. Mrz 2014 / 13:58 Uhr / aktualisiert: Montag, 10. Mrz 2014 / 21:37 Uhr

Nun bestätigen auch die beiden Vereine: Torhüter Yann Sommer wechselt auf die neue Saison vom FC Basel zu Borussia Mönchengladbach in die Bundesliga. Der 25-Jährige unterschrieb bis 2019. «Es kommt ein Goalie, der den Fussball spürt», erklärte Lucien Favre.

7 Meldungen im Zusammenhang
Sommers Vertrag beim FC Basel wäre noch bis 2015 gelaufen. Über die Ablösesumme vereinbarten die beiden Vereine Stillschweigen, laut Medienberichten soll diese rund zehn Millionen Franken betragen. Damit würde Sommer den Glarner Eldin Jakupovic als teuersten Schweizer Goalie ablösen. Jakupovic wechselte 2005 für 2,5 Millionen Franken von den Grasshoppers zu Lokomotive Moskau. Sommers Nationalmannschaftskollege Diego Benaglio wechselte 2007 für eine Ablösesumme von knapp 2 Millionen Franken von Nacional Funchal (Por) in die Bundesliga zu Wolfsburg.

In Gladbach tritt Sommer das Erbe von Marc-André ter Stegen an, der den Verein per Ende Saison definitiv verlassen wird, wohl in Richtung FC Barcelona. Bei der Borussia steht mit Granit Xhaka bereits ein Schweizer Internationaler im Kader. Die «Fohlen» werden seit 2011 vom Schweizer Lucien Favre trainiert.

Favres Erinnerung an 2008

Der clevere Schachzug auf einer der wichtigsten Positionen im Team kommt den Borussen zupass. In der Rückrunde hat sich die Serie mit neun Spielen ohne Sieg zur Krise ausgeweitet. Favre war froh, dass mit der Unterschrift von Sommer wieder etwas Positives zur Debatte stand: «Dass Yann zugesagt hat, ist gut für die Borussia. Es kommt ein Goalie, der den Fussball spürt. Er kann das Spiel lesen und spielt mit den Füssen ausgezeichnet mit.»

Sie hätten drei, vier Optionen geprüft, so Favre gegenüber der Sportinformation: «Sommer hat dann letztlich alle hier am meisten überzeugt.» Er habe ihn erstmals 2008 im Rahmen der EM-Barrage gegen Spanien (2:1) in Aarau bewusst wahrgenommen: «Er überzeugte mich damals mit seiner Präsenz. Der eine Eindruck liess schon einige Schlüsse zu.» Sommer habe später in der Champions League und beim FCB sein Talent mehrfach nachgewiesen.

Sommers Statement im «Fohlen.TV»

Borussia Mönchengladbach hatte am Montag das Geheimnis um den Nachfolge von ter Stegen häppchenweise gelüftet: Um 13.01 stellte der Bundesliga-Klub ein Bild mit den Handschuhen des neuen Torhüters ins Netz. Knapp 50 Minuten später kam dann via Twitter die Auflösung. Die Hände gehören dem Schweizer Yann Sommer.

Der 25-Jährige passt perfekt in Borussias Konzept, da er als starker Fussballer den modernen Spielanforderungen von Trainer Favre entspricht. «Hier ist alles noch ein wenig grösser als in der Schweiz. Borussia ist ein Traditionsverein, und wenn man die Chance hat, bei den Fohlen zu spielen, macht man das. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich überzeugt», begründete Sommer im «Fohlen.TV » seinen Entscheid für das Team seines Landsmanns Lucien Favre und wird sich heute in Basel ausführlich zum Transfer äussern.

Der Schweizer Nationalgoalie gehörte in der Saison 2006/2007 bereits zum erweiterten Profi-Kader des FC Basel. Um Spielpraxis auf höherem Niveau zu gewinnen, wurde Sommer zweimal ausgeliehen. Zuerst für eineinhalb Saisons an den FC Vaduz, wo er mit den Liechtensteinern den Aufstieg in die Super League schaffte. In der Saison 2009/2010 spielte Sommer für die Grasshoppers, wurde anschliessend nach Basel zurückgeholt und war eine Saison lang hinter Franco Costanzo die Nummer zwei. Nach dem Abgang des Argentiniers rückte Sommer schliesslich zur Nummer eins auf.

Sommer gewann mit dem FC Basel 2012 und 2013 den Meistertitel und 2012 den Cup. Auf internationaler Ebene glänzte er in der Champions League (2011/12 und 2013/14) und war letzte Saison massgeblich an der Qualifikation für die Halbfinals in der Europa League beteiligt. In der Schweizer Nationalmannschaft ist er unter Ottmar Hitzfeld zur zum Stellvertreter Benaglios aufgerückt. Die U21 führte er an der EM 2011 in Dänemark als Captain und bester Torhüter des Turniers in den Final.

(fest/fussball.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Roman Bürki wird nicht auf die ... mehr lesen
Roman Bürki fühlt sich wohl bei den Hoppers.
Im Trikot der Breisgauer: Admir Mehmedi.
Borussia Mönchengladbach nimmt ... mehr lesen
Es kann sich nur um Marc-André ter Stegen handeln.
Die Nachfolge von Victor Valdés beim FC Barcelona dürfte klar sein. mehr lesen
Borussia Mönchengladbach will ... mehr lesen
Bald Abschiedstränen bei Valentin Stocker?
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hütet Yann Sommer bald das Gladbacher-Tor?
Gemäss deutschen Medien wechselt ... mehr lesen
Borussia Mönchengladbach plant kommenden Sommer offenbar eine Transferoffensive. mehr lesen
Yann Sommer steht vor einem Wechsel nach Deutschland.
Retro-Fussballtrikots aus der Serie A, Bundesliga, Premier League und me ...
Goalie Zivko Kostadinovic verlängert beim FC Zürich einen neuen Vertrag bis 2024.
Goalie Zivko Kostadinovic verlängert beim FC Zürich einen neuen Vertrag bis 2024.
Vertrag bis 2024  Der FC Zürich gibt die Vertragsverlängerung mit Ersatzkeeper Zivko Kostadinovic bekannt. mehr lesen 
Sandro Lauper & Ulisses Garcia verlängern bei den Young Boys.
Neue Verträge  Die Young Boys verlängern die Verträge ... mehr lesen  
Wunschspieler  Der Wechsel von Samuele Campo vom FC Basel zu Ligakonkurrent Luzern ist perfekt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt, etwas Schnee
Basel 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee bedeckt
St. Gallen -1°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee immer wieder Schnee
Bern 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee bedeckt, etwas Schnee
Luzern 1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen immer wieder Schnee
Genf 0°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregen
Lugano 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten