Schwaches Kamerun unterliegt Japan

publiziert: Montag, 14. Jun 2010 / 17:57 Uhr / aktualisiert: Montag, 14. Jun 2010 / 20:00 Uhr
Die einzige Torchance Japans führte zum einzigen Tor des Spiels: Keisuke Honda trifft zum 1:0.
Die einzige Torchance Japans führte zum einzigen Tor des Spiels: Keisuke Honda trifft zum 1:0.

Kamerun ist enttäuschend in die WM gestartet. Die Afrikaner verloren nach einer sehr schwachen Vorstellung 0:1 gegen Japan.

Die Japaner, die bei ihrer vierten WM-Teilnahme den dritten Sieg feierten, spielten alles andere als überragend. Doch den Asiaten reichte eine gute Flanke, um sich die drei Punkte zu sichern und in der Gruppe E zusammen mit Holland die Tabellenführung zu übernehmen. Sechs Minuten vor der Pause landete eine hohe Hereingabe von Daisuke Matsui vor den Füssen von Keisuke Honda, der alleine vor dem kamerunischen Keeper problemlos sein fünftes Länderspiel-Tor erzielte.

Es war bis dahin die einzige Torchance Japans. Das Team von Takeshi Okada blieb danach optisch leicht überlegen. Der Ball zirkulierte besser als bei den Kamerunern, doch auch nur in den neutralen Zonen. Für gefährliche Aktionen sorgte in erster Linie der Passgeber zum 1:0, Daisuke Matsui, dem auf der rechten Mittelfeldseite einige Dribblings und Flanken gelangen. Dem zweiten Treffer am nächsten kam aber der später für Matsui eingewechselte Shinji Okazaki mit einem Pfostenschuss.

Was Matsui, der letzte Saison für Grenoble in der Ligue 1spielte, für Japan war, war Samuel Eto'o für Kamerun. Der Stürmer von Inter Mailand strahlte Torgefahr aus und bereitete die einzige veritable Möglichkeit seines Teams vor, als er nach einem Solo für Eric Choupo Moting auflegte. Der in Deutschland geborene Länderspiel-Debütant schoss aus rund zehn Metern übers Tor.

Diese Aktion war eines der wenigen Zeichen eines Aufbäumens auf Seiten der Kameruner. Die «unzähmbaren Löwen», die zuvor bei fünf Teilnahmen nie zum WM-Auftakt verloren hatten, konnten von ihrer physische Überlegenheit zuwenig profitieren. Dafür waren die Pässe zu ungenau und die Aktionen zu wenig gut durchdacht. Zum Ausgleich kamen sie dennoch beinahe: In der 86. Minute traf Stéphane Mbia mit einem Weitschuss den Pfosten.

Japan - Kamerun 1:0 (1:0)
Free State, Bloemfontein. - 30'620 Zuschauer. - SR Benquerenca (Por). - Tor: 39. Honda 1:0.

Japan: Kawashima; Nagatomo, Nakazawa, Tulio, Komano; Abe; Matsui (69. Okazaki), Honda, Hasebe (88. Inamoto), Endo; Okubo (82. Yano).

Kamerun: Hamidou; Mbia, Nkoulou, Bassong, Assou-Ekotto; Matip (63. Emana), Makoun (75. Njitap), Eyong; Eto'o, Webo, Choupo-Moting (75. Idrissou).

Bemerkungen: Japan ohne Konno (verletzt). 82. Okazaki trifft den Pfosten. 86. Pfostenschuss von Mbia. Verwarnungen: 72. Nkoulou. 91. Abe (beide Foul).

(fest/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 18°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft sonnig
St. Gallen 15°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter sonnig
Luzern 17°C 19°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 16°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten