Eishockey soll Fussball retten

Servettes Hoffnungsträger ist bekannt

publiziert: Donnerstag, 8. Mrz 2012 / 18:44 Uhr / aktualisiert: Freitag, 9. Mrz 2012 / 09:44 Uhr
Majid Pishyar übergab sein Aktienpaket für einen symbolischen Franken.
Majid Pishyar übergab sein Aktienpaket für einen symbolischen Franken.

Servette erhält von der Genfer Justiz eine Woche Zeit, um seinen finanziellen Probleme zu lösen. Der Hoffnungsträger ist Hugues Quennec, Präsident des Eishockey-Vereins Genève-Servette.

10 Meldungen im Zusammenhang
Die Anwälte von Servette beantragten am Donnerstag einen Konkursaufschub. Dieser wurde dem Verein zwar noch nicht gewährt, doch erhielt er bereits wertvolle Zeit. Der Antrag werde in den kommenden Tagen bearbeitet, heisst es in einer Medienmitteilung des zuständigen Bezirksgericht. «Ein Entscheid wird nicht vor Ende kommender Woche gefällt», wird präzisiert.

Seit der Präsident und Besitzer der Servette 1890 SA, Majid Pishyar, am letzten Donnerstag die Bilanz deponierte, ist man beim 17-fachen Meister auf der Suche nach einem Geldgeber, der nicht zuletzt bereit ist, die rund drei Millionen Franken Schulden zu übernehmen. Der Hoffnungsträger kommt aus dem Eishockey, wie gestern Donnerstag bekannt wurde. Es handelt sich um Hugues Quennec, der Präsident von Genève-Servette. Der 47-Jährige ist Sohn einer Freiburgerin und eines Bretonen, kam in Montreal zur Welt und lebt seit 1994 in der Schweiz, seit 2006 steht er dem Genfer Eishockey-Verein vor.

Quennec will Servette sanieren

Quennec wird ab sofort und 30 Tage lang für die Ausgaben des finanziell angeschlagenen Fussballklubs aufkommen. In dieser Zeit wird sich der Kanadier versichern, dass sich der Klub in dem Zustand befindet, wie er von Pishyar beschrieben wurde. Läuft alles nach Plan, wird Quennec also in einem Monat sowohl Präsident von Genève-Servette als auch Servette FC sein. Pishyar, der zum Ehrenpräsident ernannt werden wird, übergab sein Aktienpaket für einen symbolischen Franken an seinen Nachfolger.

Dieser wird sich nun daran machen, Servette zu sanieren. Ein langer und beschwerlicher Weg, wie Quennec zugab. «Priorität hat eine Standortbestimmung. Wir müssen kurzfristig und möglichst rasch die Lösung für ein Schuldenproblem finden. Die nächsten 30 Tage werden für das Überleben des Klubs wegweisend sein», sagte er an einer Pressekonferenz. Eines der ersten Ziele wird das Erlangen der Lizenz für die kommende Saison sein. Bis am kommenden Montag müssen die entsprechenden Dokumente bei der SFL eingereicht sein.

Anonyme Gönner stellen 650'000 Franken zur Verfügung

Eine Gruppe anonymer Gönner hat dem in Genfer Wirtschaftskreisen bestens bekannten und als vertrauenswürdig geltenden Quennec für den einen Monat 650'000 Franken zur Verfügung gestellt. «Innerhalb eines Monats muss aber die vier- bis fünffache Summe zusammenkommen», warnte Michel Pont vor übertriebenem Optimismus. Der mit Servette eng verbundene Assistent von Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld ist der Berater Quennecs.

Mit dem Zuschuss sollen laut dem alleinigen Aktionär bis am kommenden Freitag die Löhne der Klubangestellten bezahlt werden. «Danach erstellen wir eine Standortanalyse. Wir werden mit den Gläubigern Kontakt aufnehmen und überprüfen, ob deren Forderungen legitim sind. Mein Wunsch ist es, alle Schulden zu begleichen», so Quennec.

Es ist davon auszugehen, dass dank der neuen Wendung im Fall Servette das Heimspiel vom Sonntag gegen Luzern stattfinden kann. «Wir arbeiten daran, aus dieser Partie einen Solidaritäts-Event für Servette zu machen», sagte Mediensprecherin Shahïn Ammane.

SFL erleichtert

Die Swiss Football League nahm in einem Communiqué «mit Erleichterung» Kenntnis von den Entwicklungen und dem «Ansatz für eine Lösung der finanziellen Probleme» in Genf. «Die SFL hofft, dass sich diese Lösung in den nächsten Tagen weiter konkretisieren wird und dankt allen Personen, die sich mit grossem Engagement dafür eingesetzt haben», hiess es. Zu gegebener Zeit werde die SFL die Übernahme auf die Grundlage ihrer im November 2011 angepassten Reglemente prüfen.

(knob/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die Genfer Justiz hat dem ... mehr lesen
Servette Genf kann vorerst aufatmen.
Servette droht das gleiche Schicksal wie Neuchâtel Xamax.
Innerhalb der Swiss Football League ... mehr lesen
Genf - Der FC Servette kann weiter ... mehr lesen
Hugh Quennec will Servette retten.
Wird Servette noch gerettet?
Servette wird am Dienstag erfahren, ... mehr lesen
Der Entscheid, wie es mit Servette in der Axpo Super League weitergeht, wird Anfang der kommenden Woche fallen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Wie die «Tribune de Genève» auf ihrer Internetseite berichtet, soll ein ... mehr lesen
Servette hat schätzungsweise über drei Millionen Franken Schulden.
Hoffnung für die Fans des Genfer Klubs.
Die Genfer Justiz wird frühestens ... mehr lesen
Servette nähert sich dem zweiten finanziellen Kollaps innerhalb weniger Jahre. Die Genfer deponieren beim Bezirksgericht in Genf die Bilanz. Zumindest die Partie am Samstag in Thun findet noch statt. mehr lesen 
Servette steht unter immer ... mehr lesen
Hat Servette bald ausgejubelt?
Servette-Besitzer Majid Pishyar.
Die Gläubiger, die von Servette Genf ... mehr lesen
Der französische Linksverteidiger Gaël Clichy unterschreibt bei Servette bis 2022.
Der französische Linksverteidiger Gaël Clichy unterschreibt bei Servette bis 2022.
Bis 2022  Es ist perfekt: Der langjährige Premier League-Profi Gaël Clichy ist ab sofort ein Spieler von Servette. mehr lesen 
Sébastien Wüthrich  Bei Servette gibt es offenbar Ärger um und mit Topskorer Sébastien Wüthrich. mehr lesen  
Topspieler bleibt  Super League-Aufsteiger Servette kann ... mehr lesen
Miroslav Stevanovic verlängert bei Servette.
Titelverteidiger FCZ muss nach La Chaux-de-Fonds  Die Kugeln haben gesprochen: Die erste Runde des Schweizer Cups ist gezogen. Grosse Überraschungen gab es dabei nicht, jedoch bekommt die Stadt Basel an zwei Tagen Besuch aus der Super League. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Basel 15°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Bern 11°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Luzern 13°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 15°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten