Sicherheitskonzept für ein friedliches Fussballfest

publiziert: Mittwoch, 28. Sep 2005 / 17:35 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 28. Sep 2005 / 18:14 Uhr

Bern - Die UEFA EURO 2008 in Österreich und der Schweiz soll ein friedliches Fussballfest werden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Bundespräsident Samuel Schmid und Österreichs Bundesministerin Liese Prokop haben in Bern ein gemeinsames Rahmenkonzept Sicherheit unterzeichnet. Gegen Störer soll konsequent vorgegangen werden. Die Sicherheitsmassnahmen, die einer Gefährdung der öffentlichen Sicherheit durch Terrorismus, gewalttätige Hooligans und Formen der allgemeinen Kriminalität entgegenwirken sollen, müssen aber gemäss dem Sicherheitsrahmenkonzept transparent und verhältnismässig sein.

Für die operativen Massnahmen soll für alle Einsatzkräfte das 3-D-Prinzip (Dialog - Deeskalation - Durchgreifen) gelten, wie es in einem VBS-Communiqué heisst. Beim Personen- und Objektschutz sollen einheitliche Richtlinien für Sicherungsmassnahmen zur Anwendung gelangen.

Gleiche Definition von Gewalttätern

Bei der Prävention verpflichten sich die Gastgeberländer zu einer einheitlichen Definition bei der Einstufung von Gewalttätern. Es wird eine enge Zusammenarbeit mit den europäischen nationalen Fussballinformationsstellen eingerichtet, um die Anreise polizeilich bekannter Gewalttäter von vorneherein zu unterbinden.

Beim Staatsschutz soll eine intensive Zusammenarbeit bei der Informationsbeschaffung hinsichtlich terroristischer und extremistischer Bedrohungen im nationalen und internationalen Bereich institutionalisiert werden.

Weitere gemeinsame Massnahmen

Weitere Bereiche des Rahmenkonzeptes Sicherheit betreffen eine gemeinsame Medien- und Kommunikationsstrategie, gemeinsame Ausbildungsmodule für sämtliche anlässlich der UEFA EURO 2008 aufgebotenen Kräfte und Sondereinheiten in der Schweiz und in Österreich sowie einheitliche Ausbildungsziele und -inhalte für die privaten Ordnerdienste.

Österreich und die Schweiz hatten sich im Jahr 2001 für die Gewährleistung der Sicherheit bei der Durchführung der UEFA EURO 2008 verpflichtet.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der eidgenössische ... mehr lesen
Ohne Nachweis von Gewalttätigkeit dürfe kein Eintrag in der Hooligan-Datenbank erfolgen, so Hanspeter Thür.
EURO 2008 Bern - Im Hinblick auf die ... mehr lesen
Die polizeilichen Massnahmen gegen Hools sind allerdings bis Ende 2008 befristen.
EURO 2008 Exakt drei Jahre vor dem Eröffnungsspiel in Basel ist das Logo für die Fussball-EM 2008 in einem feierlichen Akt in der Hofburg in Wien enthüllt worden. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 15°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten