Tolle Ausgangslage für Bayern München

Spannung im Camp Nou: Barça vor heikler Aufgabe

publiziert: Dienstag, 3. Apr 2012 / 09:15 Uhr
Lionel Messi hat die Klasse, die Partie im Alleingang zu entscheiden.
Lionel Messi hat die Klasse, die Partie im Alleingang zu entscheiden.

Milan hat es letzte Woche als erste Mannschaft seit zweieinhalb Jahren geschafft, gegen Barcelona kein Gegentor zu erhalten. Heute wollen die Italiener das «Kunststück» wiederholen und so eine gute Basis schaffen, in die Halbfinals der Champions League einzuziehen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Verantwortlichen bei Barcelona hatten es schon unmittelbar nach der Auslosung gewusst: Mit der AC Milan erhielten die Katalanen am 16. März den unangenehmsten Gegner aus dem Topf der letzten acht Teilnehmer zugelost. Das zähe 0:0 im Hinspiel vor einer Woche dürfte sie in dieser Ansicht noch bestärkt haben. Während die drei restlichen Viertelfinals nach Erfolgen der Gäste zumindest vorentschieden sind, steht das hochklassige Duell der beiden Topteams aus Italien und Spanien nach dem unspektakulären Hinspiel-Remis auf Messers Schneide.

Düstere Vorahnungen kommen bei den spanischen Skeptikern auf, wenn sie sich an frühere Duelle mit den Rossoneri erinnern. Da ist zum einen die brutale 0:4-Ohrfeige im Champions-League-Final 1994 in Athen und zum anderen eine 0:2-Heimniederlage in den Gruppenspielen 2000. Aktueller aber ist das 0:0 im Camp Nou im Halbfinal 2006, als die Spanier dank einem 1:0-Auswärtserfolg im Hinspiel in den Final einziehen konnten. Richtig Kopfschmerzen dürfte den Barcelona-Verantwortlichen aber vor allem das 2:2 in der Gruppenphase im letzten Herbst bereiten. Eine Wiederholung dieses Ergebnisses würde den Mailändern heute Abend zum Einzug in die Halbfinals reichen.

Milan auswärts mit Mühe

Die AC Milan hat sich - mit Ausnahme jener Begegnung im September in Barcelona - in der laufenden Saison auf fremden Terrains indessen sehr schwer getan. Dem 2:2 im Camp Nou folgte in den Gruppenspielen ein ernüchterndes 1:1 in Borissow und ein ebenfalls enttäuschendes 2:2 in Pilsen. In den Achtelfinals gingen die Italiener in London gegen Arsenal gleich 0:3 unter und schrammten nach dem 4:0-Hinspielsieg nur ganz knapp am Ausscheiden vorbei. Den Mailändern ist zwar in dieser Saison in der Champions League noch kein Auswärtssieg geglückt, doch auch in Barcelona würde ihnen heute ein Remis genügen, wenn sie selber dabei mindestens ein Tor erzielen.

Pep Guardiola, Barcelonas Erfolgscoach, rechnet mit einer erneuten Defensivtaktik des Gegners. Beim 2:0-Erfolg am Samstag gegen das starke Athletic Bilbao habe der Gegner angegriffen, «mit Milan aber wird es völlig anders sein. Das ist wie Tag und Nacht.» Im Catenaccio sind die Italiener ausgewiesene und langjährig erprobte Spezialisten; erstmals seit zweieinhalb Jahren war Barcelona in Mailand in einem Champions-League-Spiel ohne eigenen Torerfolg geblieben. Als die Katalanen letztmals in der Königsklasse in den Viertelfinals ausschieden, waren sie 2003 ebenfalls an einem italienischen Kontrahenten, nämlich an Juventus Turin, gescheitert.

Barcelonas Rekordjagden

Es gibt aber durchaus auch sehr gute Argumente dafür, weshalb Barcelona heute Abend zum fünften Mal in Folge in die Halbfinals einziehen wird. Zum einen könnten die Katalanen damit den Rekord von Erzrivale Real Madrid (1956 bis 60) einstellen, und zum anderen würden sie ihren Traum aufrechterhalten, als erste Mannschaft überhaupt den Titel erfolgreich zu verteidigen. Zudem stellen die Spanier den besten Angriff der laufenden Champions-League-Saison (30 Tore), während die Mailänder über die schwächste Abwehr aller Viertelfinal-Teilnehmer verfügen (elf Gegentreffer). Barcelona ist in der Königsklasse seit 15 Spielen ungeschlagen; die letzte Niederlage datiert vom 16. Februar 2011, als Arsenal das Achtelfinal-Hinspiel 2:1 gewonnen hat. Im eigenen Stadion geht die letzte Niederlage in allen Wettbewerben gar bis September 2010 zurück. Seither ist Barcelona in 51 Partien nicht mehr bezwungen worden.

Und schliesslich verfügt Barcelona mit Lionel Messi über einen Spieler, der jede Partie im Alleingang entscheiden kann und sich diese Saison daran gemacht hat, sämtliche Rekorde brechen zu wollen. Der Argentinier traf in der Königsklasse bereits zwölfmal. Ihm fehlt nur noch ein Tor zur neuen Bestmarke. Seine 56 Pflichtspiel-Treffer in dieser Saison in sämtlichen Wettbewerben wurden in den europäischen Top-Ligen bis anhin einzig von Bayern Münchens Gerd Müller (67 Tore) in der Saison 1972/73 übertroffen. Und mit bereits 49 Treffern in der Champions League steht der weltbeste Fussballer mit erst 24 Jahren auch kurz vor der Einholung der bisherigen Topskorer Thierry Henry (50) und Ruud van Nistelrooy (56). Auch dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis Messi den Rekord von Raul (71) übertreffen wird.

Danach wartet wohl Chelsea

Im Bemühen, mindestens ein Tor erzielen zu müssen, dürfte Guardiola froh sein, dass ihm der offensive Mittelfeldspieler Cesc Fabregas wieder zur Verfügung steht. Ein kleines Fragezeichen steht einzig hinter Xavi. Milan muss auf den verletzten Abräumer Mark van Bommel verzichten. Dagegen steht Trainer Massimiliano Allegri wohl wieder der routinierte Torhüter Christian Abbiati zur Verfügung. Ihn benötigt er dringend, wenn er gegen «die beste Mannschaft der Welt» zweimal hintereinander ohne Gegentor bleiben will: «Das wird kompliziert.»

Die letzte Mannschaft, der dieses Kunststück gelang, war Manchester United im Halbfinal 2008 (0:0, 1:0). Schaffen es die Italiener, welche die Königsklasse schon siebenmal gewonnen haben, würden sie im Halbfinal wohl auf Chelsea treffen, das sein Auswärtsspiel gegen Benfica Lissabon vor Wochenfrist 1:0 gewinnen konnte und im eigenen Stadion am Mittwoch wohl alles klar machen dürfte.

Bayern klar im Vorteil

Die noch bessere Ausgangslage für das Rückspiel hat sich Bayern München gegen Marseille mit dem 2:0-Auswärtserfolg geschaffen. Nach einem Auswärtssieg im Europacup sind die Deutschen in bisher 21 von 22 Fällen stets weitergekommen. Nur letzte Saison war es nach dem 1:0 im Achtelfinal bei Inter Mailand schief gelaufen; das Rückspiel in München ging überraschend 2:3 verloren. Zudem haben die Bayern elf der letzten zwölf Champions-League-Heimspiele gewonnen.

Dennoch rechnet Mario Gomez nicht mit einem Spaziergang. «In einem Viertelfinal kann man nicht erwarten, dass der Gegner zurücksteckt und uns vorbei gehen lässt», sagte der elffache Saisontorschütze in der Königsklasse, der mit Messi um die Torschützenkrone und einen Saisonrekord kämpft.

Die in der Liga nur neuntplatzierten Franzosen waren am Wochenende spielfrei, um sich optimal auf das Rückspiel in München vorbereiten zu können. Acht Niederlagen in den letzten neun Pflichtspielen lassen aber nicht wirklich auf eine Sensation hoffen. Für Marseille wäre es der erste Einzug in die Halbfinals, die Bayern würden hingegen bereits zum sechsten Mal in der vorletzten Runde stehen. Der Gegner heisst dort mit grösster Sicherheit Real Madrid. Die «Königlichen» haben das Hinspiel letzten Dienstag bei APOEL Nikosia 3:0 gewonnen.

(bg/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Titelverteidiger FC Barcelona steht im Champions-League-Halbfinale. Nach ... mehr lesen
Lionel Messi trifft vom Punkt zum 1:0.
Ungewohnt: Kein Treffer für Lionel Messi.
Milan stoppte den FC Barcelona: ... mehr lesen
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético ... mehr lesen  
Der FC Basel bekommt es im Achtelfinale der Youth League mit Atlético Madid zu tun über.
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City ... mehr lesen
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 14°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 8°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 11°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten