BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Super League
Spitzenkampf heute: Basel - Sion
publiziert: Samstag, 1. Aug 2015 / 10:09 Uhr
Kann Sion-Trainer Didier Tholot den starken FC Basel schlagen?
Kann Sion-Trainer Didier Tholot den starken FC Basel schlagen?

Darauf hat der FC Sion lange warten müssen: Nach dem guten Saisonstart mit einem Sieg und einem Remis sind die Walliser heute in einem Super-League-Spitzenkampf involviert. Sie reisen nach Basel.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Spitzenspiel im St.-Jakob-Park ist die beste Affiche der 3. Meisterschaftsunde, eindeutig noch vor dem Zürcher Derby von morgen Sonntag. Zieht Basel bereits frühzeitig davon? Oder schafft es die Konkurrenz, den Serienmeister vorerst zu stoppen?

Im Spiel Erster gegen Zweiter hat der FC Basel etwas gutzumachen. Erst zwei Monate sind vergangen, seit die Sittener die Basler im St.-Jakob-Park vorgeführt hatten und dank einem hochverdienten 3:0 ihren 13. Cupsieg feierten. «Wir wissen, dass es möglich ist, Basel in Basel zu schlagen», sagte Sions Trainer Didier Tholot. «Aber der Final ist für uns Vergangenheit. Die jetzige Partie wird eine andere Geschichte.» Wie schwer sich die Sittener in der Vergangenheit in Basel getan haben, zeigt die Statistik: Seit mittlerweile 18 Jahren warten sie in der Meisterschaft in Basel auf einen Sieg.

FCB wieder vorne

Der FCB liegt nach zwei Runden bereits wieder dort, wo er jeweils nach Ende der letzten sechs Saisons immer gestanden hat: an der Tabellenspitze. Trotz des Trainerwechsels und des personellen Umbruchs in der Sommerpause weisen die Basler als einziges Team nach zwei Spielen noch keinen Verlustpunkt auf. Und auch in der Champions-League-Qualifikation sind sie nach dem 3:1in Poznan auf Kurs.

Im Gegensatz zu Basel ist bei den Young Boys die Hoffnung auf die Champions-League-Teilnahme nach dem 1:3 gegen Monaco bereits auf ein Minimum gesunken. Der Auftritt der Berner heute Samstag in St. Gallen wird mit Spannung erwartet, denn für YB-Trainer Uli Forte geht es in diesem frühen Stadium der Meisterschaft bereits um viel. Nach den schwachen Leistungen zum Auftakt gegen Zürich (1:1) und Luzern (1:1) zeigten sich die Berner unter der Woche gegen Monaco spielerisch zwar verbessert, letztlich erwies sich der Ligue-1-Vertreter aber als zu stark. Wohl auch deswegen hakte Forte die Partie schnell ab. «Jetzt zählt nur eins: die AFG-Arena. Dort wollen wir unbedingt unseren ersten Dreier einfahren», sagte Forte unmittelbar nach dem Hinspiel gegen die Monegassen.

Spürbare Nervosität

Nach nur drei Spielen in der neuen Saison ist die Situation in Bern bereits angespannt, die Nervosität ist spürbar. Der letztjährige Zweite, der vor Beginn der Saison zum Angriff auf Basel geblasen hat, droht schon früh den Anschluss an den FCB zu verlieren, auch wenn man noch längst nicht einmal von einer Vorentscheidung sprechen kann. Vor allem die Art und Weise der Auftritte gegen Zürich und Luzern hat den Verantwortlichen und den Fans nicht gefallen. «Gegen Monaco haben wir schon sehr vieles besser gemacht, in St. Gallen wollen wir da weitermachen», so Forte vor dem Duell mit seinem ehemaligen Arbeitgeber. Für die in der Öffentlichkeit bereits entbrannte Diskussion um seine Person zeigt Forte kein Verständnis. Er sei kein Sesselkleber. Wenn man das Gefühl habe, er sei der falsche Trainer, dann solle man ihm dies sagen, erklärte er gegenüber der «Berner Zeitung».

Ebenfalls noch ohne Sieg in der Super League ist der FC Zürich. Für Trainer Urs Meier winkt im Derby am Sonntag gegen die Grasshoppers nach dem Europa-League-Einsatz gegen Dynamo Minsk aber bereits das zweite Highlight der noch jungen Saison. Die Stadtzürcher entschieden alle fünf Derbys der letzten Saison inklusive dem Duell im Cup zu ihren Gunsten. Diese Traumbilanz zu bestätigen, sei natürlich schwierig, so Meier. Die Grasshoppers, bei denen Meier als Spieler acht Jahre gespielt hatte, vermochten bei ihren beiden bisherigen Auftritten gegen Thun (5:3) und Basel (2:3) zu gefallen. Vor allem in der Offensive ortet Meier beim Gegner am Sonntag grosses Potenzial. «Aber wir sind bereit, unsere positive Bilanz und den Status als Nummer 1 der Stadt aufrecht zu erhalten.»

Hoppers schwungvoll gestartet

Die Grasshoppers sind schwungvoll in die Saison gestartet und haben von allen zehn Teams am meisten Tore erzielt, aber auch am meisten Treffer erhalten. «Wir haben aber kein Defensivproblem», sagte Trainer Pierluigi Tami. Der Tessiner zeigte sich von den Auftritten seiner Mannschaft bisher angetan: «Wir haben im Vergleich zur letzten Saison mehr Qualität in der Mannschaft, das Niveau ist besser.» Gegen den FCZ hofft er, dass sein Team die Leistung gegen den FCB am vergangenen Samstag wiederholen kann, «aber mit einem anderen Resultat».

Super League. 3. Runde: 
Samstag, 1. August, 15.00 Uhr: Basel - Sion, St. Gallen - Young Boys, - Sonntag, 2. August, 13.45 Uhr: Thun - Luzern, Lugano - Vaduz. 16.00 Uhr: Zürich - Grasshoppers.

Rangliste:
1. Basel 2/6 (5:2). 2. Sion 2/4 (3:2). 3. Grasshoppers 2/3 (7:6). 4. St. Gallen 2/3 (2:1). 5. Thun 2/3 (6:7). 6. Luzern 2/2 (3:3). 6. Zürich 2/2 (3:3). 8. Young Boys 2/2 (2:2). 9. Vaduz 2/1 (2:4). 10. Lugano 2/0 (2:5).

(jz/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Super Start für Basel.
Basel ist optimal in die neue Saison ... mehr lesen
Die erste Runde der Super-League-Saison 2015/16 brachte auf den ersten ... mehr lesen
Basel siegt gegen Vaduz, St.Gallen gewann danke Joker und GC spielte auffallend positiv.
Mirlind Kryeziu hält dem FCZ die Treue und verlängert bis 2025.
Mirlind Kryeziu hält dem FCZ die Treue und verlängert bis 2025.
Bis 2025  Der FC Zürich kann nach dem Sieg gegen den FC Basel am Wochenende und dem weiterhin grossen Vorsprung im Meisterschaftsrennen eine weitere gute Nachricht verkünden: Leistungsträger Mirlind Kryeziu bleibt dem Klub treu. mehr lesen 
Vertrag bis 2024  Der FC Zürich gibt die Vertragsverlängerung mit Ersatzkeeper Zivko Kostadinovic bekannt. ... mehr lesen  
Goalie Zivko Kostadinovic verlängert beim FC Zürich einen neuen Vertrag bis 2024.
Kevin Rüegg kehrt in die Super League zurück und heuert beim FC Lugano an.
Rückkehr in die Schweiz  Kevin Rüegg kehrt in die Super League ... mehr lesen  
Neue Verträge  Die Young Boys verlängern die Verträge mit den beiden Stammkräften Sandro Lauper und Ulisses Garcia. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 12°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 14°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 13°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten