BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Teilfreispruch für «Espenmoos»-Randalierer

publiziert: Montag, 30. Nov 2009 / 12:10 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Nov 2009 / 18:53 Uhr

St. Gallen - Das Kreisgericht St. Gallen hat zwei Hooligans zu bedingten Strafen verurteilt. Damit wurden bislang vier Fussballfans, die am 20. Mai 2008 im Stadion Espenmoos randalierten, zur Rechenschaft gezogen. Sechs weitere kommen noch vor Gericht.

Während der zweijährigen Probezeit darf der 20-Jährige keine Fussballspiele in der Super- und Challenge League besuchen. (Symbolbild)
Während der zweijährigen Probezeit darf der 20-Jährige keine Fussballspiele in der Super- und Challenge League besuchen. (Symbolbild)
8 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem Barragespiel zwischen dem FC St. Gallen und der AC Bellinzona vom 20. Mai 2008 war es im Stadion Espenmoos zu Ausschreitungen gekommen. Es gab sieben Verletzte und einen Sachschaden von gut 150'000 Franken. 59 Personen wurden festgenommen.

Geldstrafe

Am Morgen wurde ein 20-jähriger Schweizer vom Kreisgericht St. Gallen wegen Landfriedensbruchs, Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte zu einer bedingten Geldstrafe von 120 Tagessätzen à 90 Franken und einer Busse von 1350 Franken verurteilt. Hinzu kommen Verfahrenskosten von knapp 9000 Franken.

Vom Vorwurf der Sachbeschädigung wurde der Fussballfan freigesprochen. Sachbeschädigungen hätten dem Schweizer nicht nachgewiesen werden können, begründete das Gericht den Teilfreispruch.

Bedingte Freiheitsstrafe

Am Nachmittag stand ein weiterer «Espenmoos»-Randalierer vor Gericht. Der 29-jährige Gisper gab zu, mehrmals mit Gegenständen nach Polizisten geworfen und ausserhalb des Stadions mit einem Stein die Scheibe eines Autos demoliert zu haben. Das Gericht verurteilte den vorbestraften Mann zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 16 Monaten, einer Busse von 3000 Franken und Verfahrenskosten von 7200 Franken.

Die beiden Verteidiger wollen das schriftlich begründete Urteil abwarten und danach entscheiden, ob sie das Urteil ans Kantonsgericht St. Gallen weiterziehen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen - Drei Männer, die 2008 beim Barragespiel zwischen dem FC St. ... mehr lesen
Im Espenmoos gab es 7 Verletzte, 59 Festnahmen und gut 130'000 Franken Sachschaden.
Das Gericht entschied, dass das Mitführen von «Pyros» nicht strafbar sei.
St. Gallen - Das Kreisgericht St. ... mehr lesen
20. Mai 2009: Fans stürmen das Espenmoos und die Polizei schiesst Reizgas.
Fünf Hooligans standen bereits ... mehr lesen
Zürich - Gewaltbereite und Gewalt ... mehr lesen
Stadt Zürich will Hooligans einen Riegel vorschieben.
Weitere Artikel im Zusammenhang
St. Gallen - Ein 22-jähriger Mann ist vom Kreisgericht St. Gallen hart bestraft worden, weil er im Mai 2008 nach dem Spiel St. Gallen gegen Bellinzona im Stadion Espenmoos randalierte. Er erhielt eine bedingte Geldstrafe und haftet solidarisch für grossen Sachschaden. mehr lesen 
Es entstanden Schäden von über 150'000 Franken.
St. Gallen - Weil er am 20. Mai ... mehr lesen 1
St. Gallen - Zwei mutmassliche Randalierer, die 2008 nach dem letzten Spiel des FC ... mehr lesen
Die beiden «Fans» werden mehrfache Sachbeschädigung, Landfriedensbruch sowie Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte vorgeworfen.
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. Seit diesem Sommer spielt er bei den Bebbi.
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. ...
Ex-St. Gallen-Profi  Mittelfeldspieler Jordi Quintilla macht nach seinem Wechsel vom FC St. Gallen zum FC Basel keinen Hehl daraus, dass die Bebbi schon immer das von ihm anvisierte Ziel waren. mehr lesen 
Ein Spieler betroffen  Der FC St. Gallen meldet einen positiven ... mehr lesen
Beim FC St. Gallen gibt es einen positiven Coronatest im Team.
Verletzungspech  Der FC St. Gallen wird ein weiteres Mal vom Verletzungspech heimgesucht: Flügelspieler Boubacar Traorè erlitt einen Unterarmbruch. mehr lesen  
1 Million in 6 Monaten  Der FC St. Gallen informiert am Mittwoch über wirtschaftliche Zahlen. Die Espen verzeichnen alleine in den ersten sechs Monaten des neuen Geschäftsjahres ein Minus von mehr als 1 Mio. Franken. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten