BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Luzern im Abschluss zu harmlos

Thun macht Schritt nach vorn

publiziert: Samstag, 8. Feb 2014 / 22:18 Uhr / aktualisiert: Samstag, 8. Feb 2014 / 22:38 Uhr
Die Gastgeber gingen schon früh in Führung.
Die Gastgeber gingen schon früh in Führung.

Der FC Thun gewinnt in der 20. SL-Runde gegen Luzern mit 2:1, überholt in der Tabelle den FC Zürich und rangiert nun auf Platz 6.

2 Meldungen im Zusammenhang
Vieles lief in der Arena Thun für den FC Thun. Die Gastgeber erwischten einen perfekten Start. Schon nach sieben Minuten spielte Christian Schneuwly mit einer Kopfballverlängerung Andreas Wittwer frei, der zum 1:0 traf. Mit der Führung im Rücken agierte die Mannschaft von Urs Fischer unspektakulär aber stilsicher. Ohne Umwege suchte sie jeweils den Weg vor das Tor von David Zibung. In der 20. Minute traf der erstmals von Beginn weg eingesetzte Adrian Nikci nur den Pfosten. Fünf Minuten vor der Pause sorgte Christian Schneuwly mit seinem 4. Saisontreffer für das 2:0, dem eine schöne Passfolge vorangegangen war.

Zwischendurch liess sich Thun etwas gar weit in die eigene Platzhälfte zurückdrängen, was aber ohne grössere Konsequenzen blieb. Der FC Luzern war bemüht, er kämpfte und tat viel, um die Partie in den Griff zu bekommen, doch im Abschluss war er zu harmlos. Selbst beste Chancen wurden nicht genutzt. Der verletzte Dimitar Rangelov fehlte schmerzlich. Mahmoud Kahraba und Oliver Bozanic trafen in der ersten Halbzeit je einmal aus fünf Metern das Tor nicht. Florian Stahel scheiterte in der 20. Minute aus bester Position am glänzend reagierenden Thuner Keeper Guillaume Faivre.

Schwierige Verhältnisse

Nach der Pause wurde die Aufgabe der Luzerner noch zusätzlich erschwert, weil der Rasen nach heftigem Schneefall schwieriger zu bespielen war. Erst als es schien, den Luzernern seien Kraft und Ideen ausgegangen, schoss Kahraba nach einem missglückten Befreiungsschlag von Enrico Schirinzi das 1:2 (85.). Stahel bot sich etwas später sogar noch die Möglichkeit zum 2:2.

Thun - Luzern 2:1 (2:0)
Arena Thun. - 4327 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 7. Wittwer (Christian Schneuwly) 1:0. 40. Christian Schneuwly (Lüthi) 2:0. 85. Kahraba 2:1.

Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Sulmoni, Schirinzi; Sanogo, Zuffi; Wittwer (60. Siegfried), Christian Schneuwly (84. Ferreira), Nikci; Sadik.

Luzern: Zibung; Sarr, Stahel, Puljic, Lustenberger (77. Aliti); Thiesson, Bozanic; Winter (79. Neziraj), Hyka (79. Gygax), Mikari; Kahraba.

Bemerkungen: Thun ohne Marco Schneuwly, Hediger, Bättig, Schindelholz (alle verletzt), Frey und Gasser (nicht im Aufgebot) Luzern ohne Renggli (gesperrt), Rangelov, Lezcano, Wiss, Affolter und Bento (alle verletzt). 27. Kopftor von Sulmoni annulliert (Offside). Verwarnungen: 26. Lustenberger. 27. Zuffi. 53. Thiesson. 60. Sarr. 61. Schirinzi (alle Foul).

Rangliste:
1. Basel 20/39. 2. Young Boys 20/34. 3. Grasshoppers 19/33. 4. Luzern 20/32. 5. St. Gallen 19/30. 6. Thun 20/27. 7. Zürich 19/25. 8. Aarau 18/19. 9. Sion 18/17. 10. Lausanne-Sport 19/7.

Torschützenliste:
1. Josef Martinez (YB/Thun) und Marco Streller (Basel/+1), beide 9. 3. Caio (Grasshoppers) und Mario Gavranovic (FC Zürich), beide 7. 5. Davide Callà (Aarau), Shkelzen Gashi (Grasshoppers), Izet Hajrovic (Grasshoppers) und Marco Mathys (St. Gallen), je 6. 9. Oliver Bozanic (Luzern), Michael Frey (Young Boys), Alexander Gerndt (Young Boys/+1), Mahmoud Kahraba (Luzern/+1), Goran Karanovic (St. Gallen), Dimitar Rangelov (Luzern), Berat Sadik (Thun) und Gonzalo Zarate (Young Boys), je 5. 17. Moreno Costanzo (Young Boys), Alhassane Keita (St. Gallen), Yuya Kubo (Young Boys), Pedro Henrique (FC Zürich), Mohamed Salah (ex Basel), Christian Schneuwly (Thun/+1), Giovanni Sio (Basel), Valentin Stocker (Basel), Yannis Tafer (Lausanne), Dario Vidosic (Sion), je 4.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der FC Basel ist der grosse Sieger ... mehr lesen
Entäuschung bei GC Torhüter Roman Bürki.
Goalie Zivko Kostadinovic verlängert beim FC Zürich einen neuen Vertrag bis 2024.
Goalie Zivko Kostadinovic verlängert beim FC Zürich einen neuen Vertrag bis 2024.
Vertrag bis 2024  Der FC Zürich gibt die Vertragsverlängerung mit Ersatzkeeper Zivko Kostadinovic bekannt. mehr lesen 
Sandro Lauper & Ulisses Garcia verlängern bei den Young Boys.
Neue Verträge  Die Young Boys verlängern die Verträge mit den beiden Stammkräften Sandro Lauper und Ulisses Garcia. mehr lesen  
Ex-St. Gallen-Profi  Mittelfeldspieler Jordi Quintilla macht nach seinem Wechsel vom FC St. Gallen zum FC Basel keinen Hehl daraus, dass die Bebbi schon immer das von ... mehr lesen  
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. Seit diesem Sommer spielt er bei den Bebbi.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Die Markenrechte der WM werden von der FIFA penibel geschützt.
Publinews Bevor Vereine, Betreiber einer Fussballkneipe und andere Kleinunternehmen die Fussball-WM ohne offizielle Lizenzierung für ... mehr lesen
Der Fussball in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verändert.
Publinews Für viele Menschen ist Fussball mehr als nur ein Spiel. Das Spiel um den runden Ball schweisst Menschen ... mehr lesen
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Basel 4°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 3°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 2°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Luzern 3°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt
Genf 4°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Lugano 4°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten