Über 100'000 friedliche Holländer in Basel

publiziert: Samstag, 21. Jun 2008 / 12:56 Uhr / aktualisiert: Samstag, 21. Jun 2008 / 23:11 Uhr

Basel - Basel hat zum Viertelfinalspiel der Niederlande gegen Russland 150'000 bis 180'000 Gäste empfangen - der überwiegende Teil in Orange. In den beiden Fanzonen und vor den Grossleinwänden verfolgten 70'000 den Match, wie die Verantwortlichen bekanntgaben.

Die Basler Innenstadt füllte sich rascher als erwartet.
Die Basler Innenstadt füllte sich rascher als erwartet.
6 Meldungen im Zusammenhang
In der Fanzone auf dem Kasernen-Areal wurden 19'000 Personen gezählt, plus 11'000 am Rheinufer. Dazu kamen 11'000 in der Fanzone auf dem Münsterplatz, rund 14'000 auf dem Marktplatz und 15'000 auf dem Messeplatz. Die Fanzonen waren damit offiziell leicht überbelegt. In der Innerstadt waren zudem die Flanierstrassen randvoll; Probleme gab es aber keine.

Die spontanen Camps in Stadtparks wegen fehlender Hotelzimmer und überfüllten Fancamps wurden von der Polizei geduldet. Ihre Auflage an die Campierenden, nachher sauber zu machen, sei befolgt worden, lobte ein Sprecher der Host City. Holländische Fanvertreter haben zudem angekündigt, dabei zu helfen, die offizielle Oranje-Fest-Fanzone bei der Kaserne aufzuräumen.

Feuerwehr löschte Fans ab

Auf der 4,5 Kilometer langen Marschroute von der Innerstadt zum St. Jakob Park zählten die Behörden 20'000 Personen, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Angeführt wurde der Tross vom von Bern bekannten offiziellen Fanmobil, einem orangen Doppelstockbus. Auch einige Russland-Fans liefen mit. Die Stimmung war rundum friedlich.

Damit die Fans ohne Hitzekoller zum Stadion kamen, hatte die Feuerwehr an drei Orten mit Löschwagen Gratis-Duschen für alle veranstaltet. Auch in der Kaserne wurde es am Nachmittag so heiss, dass die Feuerwehr einen Löschwagen schickte. Feiernde nutzten aber auch Stadtbrunnen für ein kühles Bad. Auch der Rhein diente Dutzenden als Abkühlung.

Verkehr eingestellt

Die Invasion durch die Oranje-Fans begann schon am Morgen. Hochbetrieb herrschte am Grenzübergang Basel-Weil am Rhein wie auch auf dem EuroAirport Basel-Mülhausen, im Bahnhof SBB und im Badischen Bahnhof. Seit 12 Uhr war im Zentrum der öffentliche Verkehr eingestellt.

Holländische Fussballfans waren vom Empfang begeistert. «Es könnte nicht besser sein», sagte ein Sprecher des «Supportersclub Oranje». Alles sei gut organisiert und vorbereitet.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Basel 15°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Bern 11°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Luzern 13°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 15°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten