Überragender Weltmeister im Letzigrund

publiziert: Mittwoch, 6. Feb 2008 / 23:08 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 7. Feb 2008 / 09:38 Uhr

Der Zürcher Letzigrund hat die EURO-Hauptprobe glanzvoll bestanden. Weltmeister Italien besiegte den EM-Finalisten Portugal in einer unterhaltsamen Partie 3:1 (1:0).

Andrea Pirlo gegen Caneira.
Andrea Pirlo gegen Caneira.
30'500 begeisterte Zuschauer gaben im ausverkauften Letzigrund einen Vorgeschmack auf jene Stimmung, welche in der Schweiz im Juni herrschen könnte, selbst wenn die Schweiz nicht zu Grosstaten fähig wäre.

Und die Weltmeister passten sich der emotionalen Atmosphäre an und spielten von Anfang an gross auf. Gestoppt wurde die Euphorie allerdings schon in der 5. Minute, als Schiedsrichter Sascha Kever einem herrlichen Treffer von Andrea Pirlo in die linke obere Ecke wegen eines inexistenten Hands die Anerkennung versagte.

Nach beidseitigen Chancen fiel wenige Sekunden vor der Pause dann doch noch der Führungstreffer für die Italiener: Milans Denker und Lenker Andrea Pirlo führte einen Freistoss schnell aus, leitete weiter zu Daniele De Rossi, der ebenso schnell Fabio Grosso bediente.

Der Mann, der Deutschland quasi aus der WM geschossen und im Final in Berlin dann den letzten Penalty versenkt hatte, flankte scharf mit links. Goalie Ricardo flog am Ball vorbei und Luca Toni musste nur noch ins verwaiste Gehäuse einschieben.

Italiens Überlegenheit

Italiens Überlegenheit fand unmittelbar nach der Pause erneuten resultatmässigen Niederschlag. Pirlo, die personifizierte Spielintelligenz, reagierte nach einer unübersichtlichen Situation am schnellsten und traf aus 16 Metern (50.).

Und anschliessend verpassten die mit acht Weltmeistern in der Stammformation angetretenen «Azzurri» den definitiven K.o., als der überzeugende Juve-Jungstar Raffaele Palladino nur die Latte traf (64.).

Der Schweizer EURO-Gruppengegner Portugal fiel aber keineswegs ab und wurde dreizehn Minuten vor Schluss mit einem herrlichen Treffer durch ihren besten Mann belohnt, der am rechten Flügel permanent wirbelnde Ricardo Quaresma traf mit einem satten Schuss in die obere Ecke.

Eine Zeigerumdrehung später stellte der unmittelbar zuvor eingewechselte Fabio Quagliarella den alten Abstand aber wieder her. Eifrig bemüht, aber insgesamt erfolglos war Cristiano Ronaldo, der eigentlich nur bei stehenden Bällen gefährlich war.

Italien - Portugal 3:1 (1:0)

Letzigrund, Zürich. -- 30'500 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Kever (Sz). -- Tore: 45. Toni 1:0. 50. Pirlo 2:0. 77. Quaresma 2:1. 78. Quagliarella 3:1.

Italien: Amelia; Oddo (80. Cassetti), Cannavaro, Barzagli (52. Gamberini), Zambrotta (29. Grosso); Pirlo, De Rossi (52. Perrotta), Ambrosini; Palladino (77. Quagliarella), Toni (71. Borriello), Di Natale.

Portugal: Ricardo; Bosingwa (69. Ribeiro), Bruno Alves, Carvalho, Caneira (46. Paulo Ferreira); Petit (46. Fernando Meira), Maniche (62. Raul Meireles); Quaresma, Deco (46. Nani), Cristiano Ronaldo; Makukula (57. Hugo Almeida).

Bemerkungen: Italien ohne Buffon, Materazzi, Gattuso und Camoranesi (verletzt oder rekonvaleszent) sowie Del Piero und Gilardino (beide nicht im Aufgebot), Portugal ohne Nuno Gomes (verletzt). 64. Lattenschuss von Palladino.

(smw/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
Basel 6°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
St. Gallen 5°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass starker Schneeregen
Bern 5°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Luzern 6°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Genf 5°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Lugano 7°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten