BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich

Warmer Applaus für Yakin, mehr nicht

publiziert: Sonntag, 18. Mai 2014 / 22:31 Uhr
Trainer Murat Yakin.
Trainer Murat Yakin.

Das Nebensächlichste im letzten Saisonspiel von Meister Basel gegen Absteiger Lausanne war das Resultat (4:2). Im Mittelpunkt standen zwei umjubelte Spieler, der Präsident mit einer leidenschaftlichen Ansprache und der Abschied von Trainer Murat Yakin.

8 Meldungen im Zusammenhang
Am Anfang der Basler Meisterparty stand eine flammende Rede des Klubpräsidenten. Die Worte von Bernhard Heusler, im Mittelkreis des St.-Jakob-Parks stehend, richteten sich an jene Chaoten, die den Feierlichkeiten am letzten Donnerstag im Aarauer Brügglifeld mit ihrem unsäglichen Benehmen einen hässlichen Touch verliehen hatten. Und Heusler nahm auch einen Teil der Medien («die auf genau solche Ereignisse warten, die nichts anderes tun, als solche Ereignisse herbeizuschreiben und herbeizusehnen und hinterher heuchlerisch und populistisch alle in einen Topf schmeissen») ins Visier. «Wir lassen uns von Gewalttätern und Populisten nicht stoppen auf der Jagd nach dem sechsten Titel», sagte der 50-jährige Anwalt und erntete dafür tosenden Applaus.

Noch lauter beklatscht wurden an diesem warmen Nachmittag in Basel weitere Protagonisten. Vor Spielbeginn durften Yann Sommer und Valentin Stocker durch den Spalier aus FCB-Mitarbeitern und -Spielern auf den Platz laufen. Die Sprechchöre der Fans trieben den gestandenen Akteuren, die nach addierten zehn Meistertiteln und vier Cupsiegen in die Bundesliga zu Mönchengladbach respektive Hertha Berlin wechseln, die Tränen in die Augen. Das Duo wurde ein zweites Mal von den Emotionen übermannt: Sommer, als er nach 63 Minuten ausgewechselt wurde und sich mit einem T-Shirt für «elf schöne Jahre in Basel» bedankte, Stocker, als er acht Minuten vor Schluss für den U17-Internationalen Albian Ajeti ins Spiel kam. «Vale, kum bald zrugg», riefen die Fans.

So, als ob ihm die Trennung mit dem FC Basel nichts ausmachen würde, wirkte Murat Yakin. 574 Tage nach dem Einstand, einer 0:1-Niederlage in Luzern, endete mit dem Sieg gegen Lausanne im 99. Pflichtspiel die überaus erfolgreiche Ära des 39-jährigen Trainers. Feuchte Augen waren bei Yakin keine auszumachen - ebenso wenig übermässige Sympathie-Kundgebungen durch die Basler Supporter. Es gab warmen, lang anhaltenden Applaus und ein Transparent («Dangge Muri»), mehr aber auch nicht. Aus den Händen von Heusler erhielt Yakin eine Collage überreicht, von Geschäftsführerin Barbara Bigler einen Blumenstrauss.

Auch am Sonntag, einen Tag nach dem Versand des FCB-Communiqués, waren die genauen Gründe für das Ende der Zusammenarbeit nach gut 20 Monaten nicht klar. Yakin verweigerte nach Spielschluss sämtliche Interviews, die übliche Pressekonferenz wurde «aufgrund der Aktualität» abgesagt und SRF-Reporter Paddy Kälin versuchte vor Anpfiff vergeblich, bei FCB-Sportchef Georg Heitz etwas in Erfahrung zu bringen. Heitz verwies x-fach auf die Medienkonferenz vom Montag Nachmittag, bei der sich die Protagonisten (endlich) detailliert äussern wollen.

Aus sportlicher Sicht war der Aufgalopp für die offizielle Meisterparty am Barfüsserplatz weitgehend wertlos, aber durchaus von gutem Unterhaltungswert. Erwähnenswert waren das erste Super-League-Tor von U17-EM-Teilnehmer Albian Ajeti (nach 13 total Minuten in der höchsten Liga) und die sehenswerte Doublette von Davide Callà innert zehn Minuten der zweiten Halbzeit.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Murat Yakin wird Medienberichten ... mehr lesen
Murat Yakin hat offenbar einen neuen Job gefunden.
Paulo Sousa stand zuletzt bei Maccabi Tel Aviv unter Vertrag.
Der neue Trainer des FC Basel ... mehr lesen
Nach zwei Meistertiteln in Folge ist die Mission FC Basel für Murat Yakin zu Ende. Klub und Trainer trennen sich. mehr lesen
Bleibt Murat Yakin in der Super League?
Murat Yakin wird verabschiedet, rechts Präsident Bernhard Heusler.
Zwei Tage nach der Trennung von ... mehr lesen 1
Basel - Im Stadion und auf dem ... mehr lesen
Die Fans feiern auf dem Barfüsserplatz ihren FCB.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Yann Sommer reckt zum Abschied den Pokal in die Höhe.
Der FC Basel schliesst die fünfte ... mehr lesen
In der letzten Runde in der Super ... mehr lesen
Alain Wiss schiesst das Tor zum 2:0.
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. Seit diesem Sommer spielt er bei den Bebbi.
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. ...
Ex-St. Gallen-Profi  Mittelfeldspieler Jordi Quintilla macht nach seinem Wechsel vom FC St. Gallen zum FC Basel keinen Hehl daraus, dass die Bebbi schon immer das von ihm anvisierte Ziel waren. mehr lesen 
Wunschspieler  Der Wechsel von Samuele Campo vom ... mehr lesen
Spielmacher Samuele Campo wechselt vom FC Basel nach Luzern.
Rechtsverteidiger Sergio Lopez wechselt zum FC Basel.
Sergio Lopez  Der FC Basel bestätigt den Zuzug des spanischen Rechtsverteidigers Sergio Lopez. mehr lesen  
Als Cheftrainer  Der FC Basel wird wie angekündigt mit Patrick Rahmen als Cheftrainer in die neue Saison. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 16°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 16°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 16°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 15°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 20°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten