Weltmeister: Die grossartige Leistung unserer U17

publiziert: Sonntag, 15. Nov 2009 / 21:12 Uhr / aktualisiert: Montag, 16. Nov 2009 / 09:49 Uhr

Der Schweizerische Fussballverband hat erstmals in seiner 114-jährigen Geschichte einen WM-Titel geholt.

13 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
SchweizSchweiz
Die U17-Junioren gewannen den Final in Nigeria gegen den Gastgeber sensationell mit 1:0.

Das goldene Tor erzielte Haris Seferovic in der 63. Minute. Der Stürmer von den Grasshoppers traf per Kopf nach einem Corner von Oliver Buff. Dieser Erfolg wird unvergesslich bleiben.

Die Schweizer überzeugten auch im Endspiel und wahrten so die Ungeschlagenheit. Keine Fussball-Grossmacht konnte dem Team von Trainer Dany Ryser das Wasser reichen. Alles räumten Nassim Ben Khalifa und Co. aus dem Weg. Der Jubel nach dem Schlusspfiff war grenzenlos.

Ein Wunder in Rot-Weiss

Zwar dominierten die Nigerianer das Spielgeschehen in der Hauptstadt Abuja, doch die Schweizer hielten mit einem effizienten Defensiv-Konzept dagegen.

Goalie Benjamin Siegrist und seine Vorderleute wurden stark gefordert, doch sie erledigten ihre Aufgaben mit Bravour und manchmal auch mit etwas Glück. Eine Viertelstunde vor Schluss half die Torumrandung, als ein nigerianischer Kopfball von der Latte zurückprallte.

Alter nun unwichtig

Somit erübrigen sich auch die Diskussionen um die Altersangaben der Nigerianer.

Im Vorfeld des Finals war gemunkelt worden, möglicherweise würden die Schweizer den WM-Titel nachträglich sowieso zugesprochen erhalten, weil die Afrikaner angeblich im Turnier mit einigen Spielern antraten, die nicht mehr in der U17-Kategorie einsatzberechtigt gewesen wären.

Beim Heimteam und seinen Fans war die Enttäuschung riesig. Einige Zuschauer verliessen das Stadion vorzeitig.

Schweiz - Nigeria 1:0 (0:0)
National Stadium, Abuja. - 64 000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Vazquez (Uru). - Tor: 63. Seferovic 0:1.

Schweiz: Siegrist; Martignoni (68. Gonçalves), Chappuis, Veseli (78. Hajrovic), Rodriguez; Xhaka (90. Nimeley), Buff, Kasami, Kamber; Seferovic, Ben Khalifa.

Nigeria: Paul; Oliha, Chukwudi, Omeru, Aliyu; Egbedi (71. Kayode), Azeez, Ajagun, Envoh; Omeruo, Emmanuel (77. Otubanjo).

Bemerkungen: Schweiz komplett. Verwarnungen: 20. Buff, 53. Martignoni, 80. Xhaka (alle Foul). 78. Kopfball von Otubanjo an die Latte. 88. Schweizer Mauer lenkt Freistoss von Ajagun an die Latte ab.

(pad/Si)

Machen Sie auch mit! Diese fussball.ch - Meldung wurde von 7 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fussballtrainer Dany Ryser, der ... mehr lesen
Grosse Ehre für Dany Ryser.
Ein Versprechen für die Zukunft: Benjamin Siegrist.
Die ganze Schweiz blickte am 15. November 2009 nach Nigeria, genauer gesagt nach Abuja und wurde Zeuge eines der grössten Triumphe im Schweizer Sport. Die U17-Nati von Andy Ryser gewann ... mehr lesen
So sehen Sieger aus: 13 Doppelbürger spielten im Schweizer Weltmeisterteam.
Bern - Die Schweizer U17-Fussballnationalmannschaft besteht mehrheitlich aus jungen Leuten mit Immigrationshintergrund. Nach dem Sieg der jungen Sportler an der Weltmeisterschaft in ... mehr lesen
Die Euphorie um die Schweizer ... mehr lesen
Die Zuschauer-Quote betrug im Schnitt 44 Prozent.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Haris Seferovic nach seinem entscheidenden Tor. Er gehört jetzt mit seinem Team zu den Siegern.
Acht Länder von fünf Kontinenten ... mehr lesen
Schweizweit wird der Erfolg der ... mehr lesen
Sepp Blatter überreicht Captain Frederic Veseli den Pokal
Reto Ziegler: «Sich in der Schweiz durchzusetzen, ist wohl das Wichtigste auf dem Weg zur internationalen Karriere.»
Die Euphorie um die U17-Weltmeister ist fast grenzenlos. Nur wenige wollen in der Stunde des Triumphes daran denken, dass die «Helden von Nigeria» noch einen langen Weg vor sich ... mehr lesen
Zwei aus dem Schweizer U17-Team ... mehr lesen
Benjamin Siegrist (Mitte) war einer der Garanten für den WM-Titel. (Bild: Ben Khalifa (r.) und Veseli (l.))
Erfolgscoach Dany Ryser.
Seit wenigen Minuten darf sich die ... mehr lesen
Es ist vollbracht, die Schweizer U-17 ... mehr lesen 2
Es ist vollbracht! Die Schweiz ist Weltmeister!
In wenigen Minuten starten unsere U17-Helden ins WM-Finale. Die grosse Chance sich unsterblich zu machen. mehr lesen 
Hat was
Na ja, in der Schweiz geht es ja auch 20 Jahre bis man mit einem Nachbarn Freundschaft unter Schweizer aufbauen kann. So gesehen stimmt schon.
Realos
Zitat midas
"Den Rest des Jahres dürfen diese Jungs dann aber wieder in die Realität zurück"

Die Realität ist doch, dass es normal ist, dass Einwanderer sich ihre Sporen abverdienen müssen. Das ist so in jedem Land der Welt. In Japan sagte ein Bauer mal auf die Frage, wie es stehe, mit der Akzeptanz der Japaner Neuen gegenüber, das sei gar kein Problem. Er zum Beispiel werde unterdessen sehr gut akzeptiert, obwohl seine Familie erst vor ca. 300 Jahren aus Korea eingewandert sei.
So gesehen ist die Schweiz immer noch sehr weltoffen und das obwohl sie unterdessen einen Ausländeranteil von ca. 25 % beherbergt. Eingebürgerte nicht mitgezählt.
Mir geht es weniger um die hier gut integrierten Ausländer, die etwas zur Wertschöpfung beitragen, als vielmehr um diejenigen, die in Parallelwelten leben und sich nicht integrieren wollen, gleichzeitig aber gerne von den Annehmlichkeiten des Westens allgemein, und der Schweiz im Besonderen profitieren.
Diesen ist der Tarif durchzugeben. Auch damit den Integrationswilligen eine Leitplanke gegeben wird und diese dadurch in diesem Prozess unterstützt werden. Es hilft keinem, an der Realität vorbei zu diskutieren und sich mit Pflästerlipolitik um die Lösung der unbequemen Probleme zu drücken. Es geht auch darum, ob die Schweiz als Willensnation eine Zukunft hat. Das Team der Nationalmannschaft hat uns diesen Willen vorgelebt. Ich bin stolz darauf und stolz darauf, in diesem Land leben zu dürfen.
Toll gemacht!
Ich freue mich über diesen Erfolg der Jungen. Eine tolle Leistung. Ich möchte hier aber auch einen Teil eines Beitrags von mir von letzter Woche re-posten. Vor dem Sieg:

"Ja da sind wir aber wieder stolz! Toll gemacht Jungs! Namen wie Haris Seferovic oder Nassim Ben Khalifa schiessen Tore für die Schweiz und das ganze Land ist stolz. Toll echt!

Den Rest des Jahres dürfen diese Jungs dann aber wieder in die Realität zurück und über die SVP oder hier im Forum erfahren, was so Viele in diesem Land offensichtlich wirklich über die Secondos in der Schweiz denken."
auf dem punkt kubra
lieber kubra, wir sind ja durchaus nicht immer derselben meinung... aber diesmal kann ich ihnen nur beipflichten und ihen zu ihrem treffenden 3zeiler gratulieren!
was unsere durchmischte u17 mannschaft auf den grünen rasen gelegt hat war buchstäblich weltmeisterlich..... und das team lebt, was für viele in unserer gesellschaft völlig unmöglich zu sein scheint. zusammen was auf die beine stellen, einander gegenseitig respektieren, zusammen ein team sein, egal welche hautfarbe, rasse oder sprache man spricht.... sondern zu erkennen, dass wir alle ein grosses team sind.... in einem spiel..... nicht in einem krieg!
what a day!
Österreich
In Österreich kann man schon lange eine Ausbildung neben dem Sport machen.

Da wird dann der Unterrichtsstoff langsamer bearbeitet.

Der SFV will ja, dass man Menschen schneller einbürgert. Nur wer garantiert dann dem SFV, dass diese Menschen auch für die CH spielen?

Oder will man so restrektive Gesetze wie im FL, dass man nur einen Pass haben darf?
Es könnte ja auch so sein!
Die Meinung von Vielen „Secondos“ seien bessere Fussballer. Auch U17 Fussballer erhalten frühestens als 65-jährige die AHV. Die Meisten von ihnen werden also noch von etwas Anderem leben müssen. Die meisten Schweizer Eltern schauen doch, dass die berufliche Ausbildung der Junioren nicht vernachlässigt wird. Das beeinträchtig eben dann die fussballerische Ausbildung. Eine Analyse in diesem Sinne wäre sehr interessant
Gratulation
Eine Mannschaft zusammengesetzt aus den unterschiedlichsten Ethnien, Rassen und Religionen. Ein Spiegelbild der heutigen Schweiz. Wenn alle zusammenhalten und den Willen zum Sieg als Team verinnerlicht haben, sind wir Weltmeister.
Was für ein Tag!

Schweiz

Diverse Fanprodukte zum Thema Eidgenossenschaft
Shirts - Trikots - 60er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT 1954 - Shirts - Trikots - 60er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der Weltmeisterschaft 1954 im eigenen Lan ...
69.-
Shirts - Trikots - 70er Jahre
SCHWEIZ RETRO TRIKOT - Shirts - Trikots - 70er Jahre
Kurzarm Retro-Trikot im Stil der 1970er Jahre mit gesticktem Emblem. D ...
69.-
Shirts
SCHWEIZER KREUZ GIRLIE SHIRT - Shirts
Girlie Shirt Groesse L
19.-
Nach weiteren Produkten zu "Schweiz" suchen
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über dessen Ausgleich.
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über ...
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die EM-Endrunde 2017 in Polen immer unwahrscheinlicher. Das Team von Heinz Moser bleibt nach dem 1:1 in Thun gegen England weiterhin drei Punkte hinter dem Tabellenführer zurück. mehr lesen 
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten Schweizer in der U21-EM-Kampagne heute in Thun (19.00 Uhr) den Leader England, rückt die erste Endrunden-Teilnahme seit 2011 wieder in Sichtweite. mehr lesen  
Elvedi zurück in der U21  Nico Elvedi macht die Reise nach Dublin zum Testspiel gegen Irland nicht mit. Der Verteidiger kehrt zurück in die U21, die am Samstag in der ... mehr lesen  
Vladimir Petkovic entschied sich gegen Elvedi und für Tarashaj für die kommenden Testspiele.
Ceccaroni abgelöst  Raphael Wicky übernimmt beim FC Basel ab der Saison 2016/17 die Leitung des U21-Teams in der Promotion League. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 11°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 14°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 13°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 13°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten