«Wir fahren nicht zum Shopping nach London»

publiziert: Montag, 11. Okt 2010 / 21:31 Uhr
Montenegros Trainer Zlatko Kranjcar macht klare Ansagen.
Montenegros Trainer Zlatko Kranjcar macht klare Ansagen.

Montenegro ist als Leader der EM-Qualifikationsgruppe G nach England gereist. Im Londoner Wembley will der Bezwinger der Schweiz auch den ebenfalls noch makellosen Engländern ein Schnippchen schlagen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das ganze Land war am späten Freitagabend nach dem dritten 1:0-Sieg in Serie euphorisiert, nach Wales und Bulgarien hatten die Kicker um Mirko Vucinic auch gegen die Schweiz die volle Punktzahl geholt. Im vierten Auftritt hat Montenegro nun nichts zu verlieren, einen Auswärtscoup in England erwartet niemand. Und doch macht sich das kleine Land Hoffnungen darauf.

«Diese Mannschaft hat die Fähigkeit, Fehler von England auszunützen», sagte Trainer Zlatko Kranjcar. Seine Aussage «wir fahren nicht zum Shopping nach London» wollte er indes nicht als Kampfansage verstanden wissen. Sie erfolgte darum, weil er den Fokus auf das Spiel lenken und seine Spieler vor den Verlockungen grosser Kaufhäuser schützen will.

Mit Zuwachs des Punktekontos kalkuliert Kranjcar erst im kommenden Frühling wieder. «Dann spielen wir zu Hause gegen Bulgarien und Wales. Wenn wir vier Punkte holen, ist uns der zweite Platz nicht mehr zu nehmen», rechnete der knapp 54-jährige Kroate vor. Verbandspräsident Dejan Savicevic trat auf die Euphoriebremse. Für den ehemaligen Starspieler Jugoslawiens wäre jeder Punkt gegen England, egal ob zu Hause oder auswärts, ein grosser Bonus. «Aber wir sollten nicht unrealistisch sein und glauben, dass wir am Ende vor ihnen liegen.»

Capello fehlt ein Quartett

In den englischen Medien interessierte vor der dritten Qualifikationspartie der «Three Lions» nicht der Lauf des Gegners, sondern der Verletzungsfluch im eigenen Team. Nach Phil Jagielka, Aaron Lennon und John Terry sagte nun auch Darren Bent ab. Der formstarke Stürmer von Sunderland erlitt im Training eine Leistenverletzung. Damit werden aller Voraussicht nach Wayne Rooney und Peter Crouch das Sturmduo bilden.

In der Innenverteidigung übernimmt Rio Ferdinand, der eine Bänderverletzung im Knie auskuriert hat, sogleich wieder Verantwortung und dazu die Captainsbinde von Steven Gerrard. Der 31-jährige Ferdinand wird voraussichtlich an der Seite von Joleon Lescott (Manchester City) erstmals seit einem Jahr wieder ein Wettbewerbsspiel für England bestreiten.

Vucinic gefährlichster Mann

Englands Trainer Fabio Capello kennt Montenegros stärkste Waffe zur Genüge. In der Serie A fiel ihm der seit zehn Jahren in Italien tätige Mirko Vucinic unzählige Male auf. «Ich sah seine Fähigkeiten oft, er ist ein sehr gefährlicher, schneller Spieler vor dem Tor. Seine Skorerwerte in der Liga, in der Champions League und im internationalen Fussball sind beeindruckend.» Nur bei der AS Roma ist Vucinic trotz 14 Toren in der letzten Saison noch immer nicht erste Wahl. Die Verpflichtung von Marco Borriello hat dem 27-jährigen Stürmer mit dem wesentlich älteren Aussehen einen Strich durch die Rechnung gemacht.


(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der vierte und letzte komplette Spieltag der EM-Qualifikation in diesem Jahr mit ... mehr lesen
David Villa geht gegen Schottland auf Torejagd.
Ottmar Hitzfeld wird das System wohl nicht ändern.
24 Stunden vor dem wegweisenden ... mehr lesen
Die Schweiz ist im Teufelskreis ... mehr lesen
Ottmar Hitzfeld ist gefordert.
Alex Frei.
Das Schweizer Nationalteam ist ... mehr lesen 1
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 ...
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen 
Brasilien patzt  Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von ... mehr lesen
Sein 50. Tor, im Nationaltrikot der Argentinier, war gleichzeitig das 499. Tor seiner Karriere.
Edimilson Fernandes (links) jubelt mit Forian Kamberi (rechts) über dessen Ausgleich.
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die ... mehr lesen  
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten Schweizer in der U21-EM-Kampagne heute in Thun (19.00 Uhr) den Leader England, rückt die erste ... mehr lesen  
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Basel 15°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Bern 11°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Luzern 13°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 15°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 18°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten