Ghana hält Afrikas Hoffnungen aufrecht
publiziert: Samstag, 26. Jun 2010 / 23:15 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 27. Jun 2010 / 08:41 Uhr

Ghana hat erstmals in seiner Geschichte die WM-Viertelfinals erreicht.

1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
GhanaGhana
Die «Black Stars», die in Südafrika als einziges afrikanisches Team die K.o.-Phase erreicht haben, besiegten die USA 2:1 nach Verlängerung und treffen nun auf Uruguay.

Mit seinem dritten WM-Treffer stürzte Asamoah Gyan Ghana und die 35'000 mehrheitliche afrikanischen Fans in Rustenburg in einen Freudentaumel. Der Stürmer von Rennes setzte sich in der 3. Minute der Verlängerung gegen die beiden US-Verteidiger Carlos Bocanegra und Jay DeMerit durch und erzielte den Siegestreffer, bei dem US-Goalie Tim Howard absolut chancenlos war. Ghana ist nach Kamerun (1990) und Senegal (2002) erst das dritte afrikanische Team, welches einen WM-Viertelfinal erreicht.

Afrikaner deutlich aktiver

Schon nach fünf Spielminuten hatte Kevin Prince Boateng für die erste ghanaische Führung gesorgt. Der Stürmer von Premier-League-Absteiger Portsmouth profitierte von einem amerikanischen Ballverlust des Frankfurters Ricardo Clark an der Mittellinie. Boateng rannte Richtung Tor und traf aus 16 Metern in die linke untere Torecke. Auch nach der Führung waren die Westafrikaner, bei denen der Basler Samuel Inkoom von Beginn weg spielte, die deutlich aktivere Mannschaft.

Dem ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton und Rockstar Mick Jagger von den Rolling Stones zeigte sich nach der Pause eine völlig veränderte amerikanische Equipe. Jetzt war das Team von Bob Bradley aktiver und kam zu einigen Chancen. In der 62. Minute wurde Benny Feilhaber von Jonathan Mensah im Strafraum gefoult, der ungarische Schiedsrichter Kassai entschied richtigerweise auf Penalty. Landon Donovan verwandelte diesen souverän und traf damit bereits zum dritten Mal an dieser WM.

Nach dem erneuten Rückstand in der Overtime machten die Amerikaner einen etwas müden Eindruck. Erst in den letzten Minuten zündeten sie noch eine verzweifelte Schlussoffensive. Hercules Gomez kam dabei zu zwei guten Ausgleichsmöglichkeiten, vermochte aber nicht mehr auszugleichen.

USA - Ghana 1:2 (1:1, 0:1) n.V.

Royal Bafokeng, Rustenburg. - 34'976 Zuschauer. - SR Kassai (Un). - Tore: 5. Kevin Prince Boateng 0:1. 62. Donovan (Foulpenalty) 1:1. 93. Gyan 1:2.

USA: Howard; Cherundolo, DeMerit, Bocanegra, Bornstein; Donovan, Bradley, Clark (31. Edu), Dempsey; Altidore (91. Gomez), Findley (46. Feilhaber).

Ghana: Kingson; Pantsil, John Mensah, Jonathan Mensah, Sarpei (73. Addy); Annan; Inkoom (113. Muntari), Asamoah, Boateng (78. Appiah), Ayew; Gyan.

Bemerkungen: Ghana ohne Vorsah (verletzt). Verwarnungen: 7. Clark (Foul). 17. Cherundolo (Foul). 61. Jonathan Mensah (Foul/im Viertelfinal gesperrt). 68. Bocanegra (Foul). 90. Ayew (Foul/im Viertelfinal gesperrt).

 

(fkl/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
WM 2010 Trotz der Unterstützung von ganz ... mehr lesen
Trauer bei Ghana.

Ghana

Stylische Retro-Trikots von der afrikanischen Mannschaft
Shirts - Trikots - 80er Jahre
GHANA TRIKOT - RETRO FUSSBALL TRIKOT GESTREIFT - Shirts - Trikots - 80er Jahre
Das Trikot von Ghana tragen die Black Stars, wie die ghanaische Fussba ...
69.-
Nach weiteren Produkten zu "Ghana" suchen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten