Holland bezwingt Rumänien mit 2:0
publiziert: Dienstag, 17. Jun 2008 / 20:45 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Jun 2008 / 23:15 Uhr

Auch mit der B-Auswahl war Holland dem enttäuschenden Rumänien in Bern klar überlegen und siegte verdient 2:0. Durch den Sieg der Holländer schaffte es auch Italien in die Viertelfinals.

6 Meldungen im Zusammenhang
Rumänien dagegen scheidet erwartungsgemäss aus, es belegt in der Hammergruppe C aber immerhin den dritten Platz vor den schwer enttäuschenden und sieglosen Franzosen.

Die beiden Treffer für das Team von Marco van Basten, der neun Spieler aus der Startelf des grossen 4:1-Triumphes über Frankreich auf der Bank beliess, erzielten Jan Huntelaar in der 54. und Robin van Persie in der 87. Minute. Huntelaar, der holländische Torschützenkönig, verwertete eine Hereingabe von Ibrahim Afellay, die Orlando Engelaar täuschend durchliess, aus sieben Meter direkt. Der Ajax-Stürmer traf damit in seinem 13. Länderspiel bereits zum achten Mal. Van Persie erzielte seinen zweiten EM-Treffer mit einem satten Schuss in die nahe hohe Torecke.

Holländische Überlegenheit

Die Holländer hätten die wenig spannende Partie bereits zuvor klar für sich entscheiden können: Robin van Persie (26.), Huntelaar (33.), Arjen Robben (37.) und nochmals van Persie (49.) vergaben nach herrlichen Spielzügen ausgezeichnete Torchancen. Die Rumänen dagegen blieben auch nach dem Rückstand, der sie eigentlich zum Handeln gezwungen hätte, harmlos und praktisch ohne Torchancen.

So konnte sich auch noch der Schweizer Schiedsrichter Massimo Busacca gekonnt in Szene setzen: Der Tessiner stoppte nach einem Spielunterbruch einen hohen Ball technisch perfekt mit der Hacke und verdiente sich damit den Applaus der über 30'000 gut gelaunten Zuschauer.

Holland - Rumänien 2:0 (0:0)

Stade de Suisse Wankdorf, Bern. - 30'777 Zuschauer (ausverkauft). - SR Busacca (Sz). - Tore: 54. Huntelaar 1:0. 87. van Persie 2:0.

Holland: Stekelenburg; Boulahrouz (58. Melchiot), Heitinga, Bouma, de Cler; de Zeeuw, Engelaar; Afellay, van Persie, Robben (62. Kuyt); Huntelaar (82. Vennegoor of Hesselink).

Rumänien: Lobont; Contra, Tamas, Ghionea, Rat; Codrea (72. Dica), Chivu, Cocis; Nicolita (82. Petre), Marius Niculae (59. Daniel Niculae), Mutu.

Bemerkungen: Holland mit zwei Spielern aus der Startelf gegen Frankreich. Rumänien ohne Goian (gesperrt) und Radoi (verletzt). Verwarnung: 78. Chivu (Foul).

(ht/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Robin van Persie: «Dieser Sieg sagt viel aus.»
EURO 2008 Robin van Persie (Ho/Torschütze ... mehr lesen
EURO 2008 Die Reprise des WM-Finals von ... mehr lesen
Andrea Pirlo versenkt den Penalty.
Ein Holland Fan mit Karotten-Haar.
EURO 2008 Punkt halb sechs ging es am Dienstag in Bern wieder los: Zehntausende ... mehr lesen
EURO 2008 Zürich - In Zürich steigt das Fieber ... mehr lesen
Ticketbesitzer werden aufgerufen, sich bereits zwei Stunden vor dem Spiel im Letzigrund einzufinden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 3°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten