BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Neue Arena in Sicht
GC & FCZ gründen Stadion Zürich Betriebs AG
publiziert: Freitag, 14. Jul 2017 / 11:37 Uhr
GC und der FC Zürich haben die Stadion Zürich Betriebs AG gegründet.
GC und der FC Zürich haben die Stadion Zürich Betriebs AG gegründet.

Bei den Bemühungen um ein neues Fussballstadion in Zürich wurde ein weiterer Meilenstein gesetzt: GC und der FC Zürich haben gemeinsam die Stadion Zürich Betriebs AG gegründet.

Die beiden Investoren HRS Investment AG und Immobilienanlagegefässe der Credit Suisse haben den Investorenwettbewerb gewonnen. Das Projekt «Ensemble» umfasst den Bau, die Finanzierung und den Betrieb eines Fussballstadions für 18'000 Zuschauer, zwei Wohn- und Geschäftstürme sowie rund 170 Genossenschaftswohnungen der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich.

Mit der Gründung der Stadion Zürich Betriebs AG am 13. Juli 2017 legt der FC Zürich zusammen mit dem Grasshopper Club Zürich nun die Basis für das neue Stadion auf dem Hardturm-Areal. «Damit haben der FCZ und wir einen weiteren Schritt bei der Realisierung eines neuen Fussballstadions in der Stadt Zürich getan», sagt der GC-Präsident Stephan Anliker.

Die Betriebsgesellschaft FCZ AG und die Neue Grasshopper Fussball AG übernehmen je 49% des Aktienkapitals. Die restlichen 2% hält die MFT Meier Finanz-Treuhand AG von Daniel Meier, Präsident von Pro Sport Zürich. Im Sinne der Neutralität übernimmt Daniel Meier den Sitz des Präsidenten des Verwaltungsrats der AG. «Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Stadionneubaus», sagt der Pro Sport Zürich Präsident, Daniel Meier. Ancillo Canepa und Thomas Schönberger seitens FCZ sowie Stephan Anliker und Manuel Huber von GC nehmen die restlichen vier Sitze im Verwaltungsrat ein. «Die Zusammenarbeit unter den Beteiligten verläuft äusserst fokussiert und konstruktiv», so der FCZ-Präsident.

Der Sitz der Betriebsgesellschaft liegt bis zum Bezug des neuen Stadions bei der MFT Meier Finanz-Treuhand AG in Schwamendingen.

Die beiden Stadtclubs werden das Stadion als «Joint Venture» führen und dabei zu gleichen Teilen für den Betrieb und die Vermarktung verantwortlich sein.

(psc/fussball.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Der Chemiekonzern Ineos hat die Mehrheitsanteile am FC Lausanne-Sport übernommen.
Der Chemiekonzern Ineos hat die Mehrheitsanteile am FC Lausanne-Sport übernommen.
Milliardenschwerer Chemiekonzern  Der FC Lausanne-Sport geht in neue Hände über: Der milliardenschwere Chemiekonzern Ineos übernimmt die Mehrheitsanteile am Klub. mehr lesen 
Bis 2019  Zuletzt entstanden Gerüchte um einen ... mehr lesen
Adi Hütter verlängert seinen Vertrag bei den Young Boys bis 2019.
Luzerns Coach Markus Babbel ist vom eingeschlagenen Weg überzeugt.
Mannschaft völlig intakt  Der FC Luzern ist nach einer Niederlage bei Lugano seit letztem Wochenende das Schlusslicht der Super League-Tabelle. Trainer Markus ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Regen
St. Gallen -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel stark bewölkt, Schnee
Bern -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
Genf 2°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Regen
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten