Zu Gast bei Everton
YB braucht ein Fussball-Wunder
publiziert: Donnerstag, 26. Feb 2015 / 06:44 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Feb 2015 / 07:58 Uhr
YB braucht ein Wunder im Sechzehntelfinal der Europa League.
YB braucht ein Wunder im Sechzehntelfinal der Europa League.

Nur ein Fussball-Wunder verhindert das Ausscheiden der Young Boys im Sechzehntelfinal der Europa League. Alle Trümpfe liegen nach dem Hinspiel gegen Everton in Bern (1:4) im Rückspiel heute Abend im Goodison beim Premier-League-Team aus Liverpool.

Noch nie im Europacup schaffte eine Schweizer Mannschaft nach einem Dreitore-Rückstand im Heimspiel die Wende. Einzig Lausanne-Sports vermochte 1956 im damaligen Messestädte-Cup gegen Leipzig einen 3:6-Rückstand mit einem 7:3 im Rückspiel auf der Pontaise noch zu korrigieren.

Die Berner reisten nach dem 4:2 im Spitzenspiel der Super League gegen Meister Basel dennoch frohgemut in die britische Hafenstadt an der Merseyside. Drei Tage nach der Lehrstunde gegen Everton zeigten die Young Boys eine starke Reaktion. Sie führten vor, zu was sie im Stande sind, wenn sie das Spieldiktat nicht dem Gegner überlassen, sich zu sehr zurückziehen und die eigenen Chancen auch verwerten. Zwar ist man sich in YB-Kreisen bewusst, dass Everton wohl die Endstation in der erfreulichen Europa-League-Kampagne 2014/2015 ist. Doch jedes Spiel muss zuerst gespielt sein. Vielleicht unterschätzt das Team des spanischen Trainers Roberto Martinez die Berner und denkt schon an das Meisterschaftsspiel am nächsten Sonntag bei Arsenal in London. Vielleicht werden einige Stammkräfte geschont. Und - Wunder gibt es immer wieder, obwohl sie äusserst selten sind. YB müsste nämlich im Goodison-Park mit drei oder vier Toren Unterschied gewinnen, um noch die Achtelfinals zu erreichen.

Kräfte schonen?

YB-Trainer Uli Forte wird wegen des derzeit dichten englischen Programms der Berner und drei Tage vor dem Gastspiel in Thun einige Änderungen vornehmen. Der Zürcher wird aber nicht die ganze Mannschaft umkrempeln wie bei der Cup-Blamage in Buochs. Welche Rochaden er vornehmen wird, liess der sonst auskunftsfreudige Trainer offen. Denkbar ist, dass der in England geborene und erfahrene Scott Sutter auflaufen und den erst 20-jährige Florent Hadergjonai ersetzen wird. Auch der Einsatz des bald 21-jährigen Leonardo Bertone im Mittelfeld für den leicht angeschlagenen Milan Gajic drängt sich auf. Der Japaner Yuya Kubo dürfte wie im Hinspiel die Position hinter der gesetzten Spitze, dem sechsfachen Euro-League-Torschützen Guillaume Hoarau, einnehmen. Auch Alexander Gerndt, der ebenfalls nicht ganz fit ist, dürfte vorerst auf der Ersatzbank sitzen. Und im Tor könnte wieder einmal Routinier Marco Wölfli (32) stehen, was Yvon Mvogo (20), nicht aus Leistungsgründen, eine Ruhepause ermöglichen würde.

Bestimmt zum Einsatz kommen Milan Vilotic und Goalgetter Hoarau. Die beiden werden gegen Thun fehlen. Sie sind fürs Berner Derby gesperrt. «Wie immer ich mich auch entscheiden werde, kampflos geben wir uns nicht geschlagen», versichert Trainer Forte. «Wir müssen frech und unerschrocken auftreten. Auch im Hinspiel liessen wir uns nicht nur vorführen, sondern kreierten auch gute Torchancen, die wir aber nicht verwerten konnten. Auch diesbezüglich zeigte sich Everton cooler.»

Kein Fuss vom Gas

Nach der Demonstration der Stärke mit Tempovorstössen nach Balleroberung und Passqualität in Bern, enttäuschte Everton in der Meisterschaft erneut. Am Sonntag musste sich der Stadtrivale von Liverpool, der dienstälteste Verein der höchsten englischen Liga, mit einem 2:2 gegen Schlusslicht Leicester City begnügen. Nur ein Eigentor kurz vor Schluss verhinderte eine Heimblamage. «Deshalb haben wir etwas gut zu machen. Wir werden gegen YB den Fuss nicht vom Gas lassen», verspricht der irische Mittelfeldspieler James McCarthy. «Wir wollen uns mit unseren Fans wieder versöhnen und YB keine Geschenke verteilen.»

Dass Everton mit einer B-Mannschaft antritt, ist nicht zu erwarten. Ganz sicher fehlen wird Verteidiger John Stones nach seinem Platzverweis in Bern.

FC Everton - Young Boys
Goodison-Park. - 21.05 Uhr (MEZ). - SR Johannesson (Sd).

Die voraussichtlichen Aufstellungen:
Everton: Howard; Coleman, Alcaraz, Jagielka, Baines; Besic, Barry; McCarthy, Barkley, Naismith; Lukaku.- Absenzen: Stones (gesperrt), Oviedo, McGeady, Hibbert, Pienaar und Osman (alle verletzt), Atsu (krank) sowie Lennon (nicht spielberechtigt).

Young Boys: Wölfli/Mvogo; Sutter, Vilotic, Von Bergen, Lecjaks; Bertone, Sanogo; Steffen, Kubo, Nuzzolo; Hoarau. - Absenzen: Vitkieviez (rekonvaleszent).

(nir/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Young Boys kassieren dank dem Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League Extraprämien.
Die Young Boys kassieren dank dem Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League ...
In der Europa League  Der Sieg gegen Cluj und die Qualifikation für die Europa League-Sechzehntelfinals ist für die Young Boys nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich sehr wertvoll. mehr lesen 
Gegen Frankfurt  Das Rückspiel des Europa League-Achtelfinals zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt am 19. ... mehr lesen  
Das geplante Europa League-Spiel zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt vom 19. März wird nicht bewilligt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten