BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
St. Gallen - Thun 1:2
Thuns Siegtreffer in der 94. Minute
publiziert: Sonntag, 7. Feb 2016 / 17:11 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 7. Feb 2016 / 19:52 Uhr
Jubel des FC Thun nach dem Treffer zum 1:2 in der Verlängerung.
Jubel des FC Thun nach dem Treffer zum 1:2 in der Verlängerung.

Die Rückkehr von Thun-Trainer Jeff Saibene an seine ehemalige Wirkungsstätte ist von Erfolg gekrönt. In einem Abnützungskampf gewinnen die Berner in St. Gallen dank eines Last-Minute-Tores mit 2:1.

1 Meldung im Zusammenhang
Jedem Team gehörte eine Halbzeit, St. Gallen die erste, dem eingespielten Thun die zweite. Danijel Aleksic brachte das in der ersten Halbzeit dominante St. Gallen mit einem Kopftor in der ersten Halbzeit in Führung, Roman Buess glich für Thun nach einem Zuspiel seines ehemaligen Wohlener Stürmerpartners Simone Rapp zu Beginn der zweiten Halbzeit aus. Und Sekunden vor dem Abpfiff glückte Thun dank eines Freistosses von Sandro Wieser, der durch Freund und Feind hindurch und leicht abgefälscht von St. Gallens Hanin den Weg ins Tor fand, sogar noch der glückhafte Siegestreffer.

Die aufsässigen und disziplinierten Berner Oberländer kamen im dritten Anlauf gegen die Ostschweizer in dieser Saison nicht nur zu den ersten Toren, sondern auch zum vierten Auswärtssieg in dieser Saison, der besonders für Saibene einer Genugtuung gleichkommt.

Das Führungstor der entschlossen angreifenden Ostschweizer in der 36. Minute war hochverdient. Nach einem Corner von Marco Aratore schraubte sich Danijel Aleksic am höchsten und nickte den Ball per Kopf zur verdienten 1:0-Führung ein. Zuvor waren der technisch überragende Bayern-Leihspieler Gianluca Gaudino bei dessen Einstand und Albert Bunjaku alleine vor Thuns Torhüter Guillaume Faivre gescheitert. Durch das aufsässige Pressing und den St. Galler Druck kam Thun kaum dazu, sich zu entfalten und sein Spiel zu entwickeln. Dennoch hatte Roman Buess (3.) und Simone Rapp (39.) Chancen, die ebenfalls zu Toren hätten führen können.

Nach der Pause baute St. Gallen ab und Thun legte zu. St. Gallen gab nach Buess' Ausgleich das Spiel aus der Hand, wurde hierfür hart bestraft und haderte vor allem mit Ref Bieri, der in der Nachspielzeit einen ungerechtfertigten Freistoss gab, der die Entscheidung brachte.

St. Gallen - Thun 1:2 (1:0)
10'980 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 36. Aleksic (Aratore) 1:0. 52. Buess (Rapp) 1:1. 92. Eigentor Hanin (Freistoss Wieser) 1:2.

St. Gallen: Lopar; Gelmi (64. Kucani), Gelmi, Angha, Hanin; Mutsch, Gaudino; Tréand (60. Lang), Aleksic, Aratore; Bunjaku (75. Tafer).

Thun: Faivre; Joss, Schindelholz, Bürki, Glarner; Zarate, Hediger, Lauper (55. Wieser), Schirinzi (46. Rojas); Buess (69. Munsy), Rapp.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Salli (gesperrt), Dziwniel, Thrier, Russo, Lässer und Wiss (verletzt), Mathys (nicht im Aufgebot) sowie Cueto (nicht spielberechtigt). Thun ohne Ferreira (verletzt) und Siegfried, Peyretti, Wittwer und Sutter (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 69. Hanin (Foul). 92. Rapp und Aleksic (beide Unsportlichkeit).

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die 19. Super-League-Runde lief ganz für den FC Basel und völlig gegen den FC Zürich. Der FCB liegt nach dem 3:0 gegen ... mehr lesen
Basels Taulant Xhaka und Breel Embolo gegen Clemens Fandrich vom FC Luzern.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Der FC Sion verkauft Youngster Edimilson Fernandes zu West Ham United.
Der FC Sion verkauft Youngster Edimilson Fernandes zu West Ham United.
Umzug nach London  Der FC Sion verkauft Youngster Edimilson Fernandes in die Premier League. mehr lesen 
Hoarau fällt aus  Die Young Boys haben mit Kevin Mbabu einen neuen Spieler verpflichtet. Gleichzeitig ... mehr lesen
Kevin Mbabu wechselt auf Leihbasis zu den Young Boys.
YB holt Verstärkung aus Österreich Die Young Boys haben mit Thorsten Schick und Kwadwo Duah zwei neue Spieler für die 1. Mannschaft verpflichtet.
Thorsten Schick und Kwadwo Duah verstärken die Young Boys.
Pech gehabt  Gleich mehrere Spieler des FC Basel hatten einen schwierigen Start in den Tag. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten