BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
«Imageschädigend für Schweizer Fussball»
SFV-Präsident Gilliéron wettert gegen Constantin
publiziert: Dienstag, 20. Sep 2011 / 20:00 Uhr
Peter Gilliéron: Den Ball hätte Sions Präsident Christian Constantin ins Rollen gebracht.
Peter Gilliéron: Den Ball hätte Sions Präsident Christian Constantin ins Rollen gebracht.

Peter Gilliéron, SFV-Präsident und Mitglied der UEFA-Exekutive, greift Sions Boss Christian Constantin auf der Verbands-Homepage frontal an. Der Walliser gefährde den Sportstandort Schweiz und ramponiere das Ansehen des nationalen Fussballs.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Sittener Klageflut bei zivilen Gerichten gegen Urteile der FIFA und der UEFA, die den FC Sion aus der Europa League ausgeschlossen hatte, wurde auch bei der Tagung des Europäischen Fussball-Verbandes thematisiert. Peter Gilliéron erklärte, dass das Verhalten der Walliser bei zahlreichen europäischen Vertretern Erstaunen ausgelöst habe.

Den Ball hätten weder die UEFA noch der SFV ins Rollen gebracht, sondern der Präsident Christian Constantin. «Er hat einen Spieler trotz gültigem Dreijahresvertrag mit einem anderen Verein unter Vertrag genommen. Und er hat die danach durch die FIFA verhängte Transfersperre nicht korrekt eingehalten», redet der SFV-Präsident in einem Interview auf der verbandseigenen Homepage Klartext.

Schaden für Sportstandort Schweiz

Sions Weigerung, die Urteile der zuständigen Sportgerichte zu anerkennen, sei imageschädigend für den Schweizer Fussball. «Ich höre zahlreiche Stimmen, die sich darüber wundern, dass so etwas in der Schweiz möglich ist.» Die Massnahmen der UEFA hält Exekutiv-Mitglied Gilliéron für richtig: «Die UEFA kann gar nicht zulassen, dass die Qualifikation von Spielern auf diese Weise erlangt wird. Das würde zu einem Chaos im europäischen Fussball führen.»

«CC» schade mit seinem Vorgehen dem Sport und dem Standort Schweiz. «Soll der Sportstandort Schweiz gefährdet werden, weil der FC Sion einen unzulässigen Transfer getätigt hat und der Präsident nun aufbegehrt, statt die dafür verhängte Strafe vollständig zu akzeptieren und zu respektieren?»

Die Gerichte in Martigny und Lausanne haben die Qualifikation der sechs Sion-Spieler geschützt und Constantin somit das Recht zuerkannt, am Europacup und am Meisterschaftsbetrieb in der Axpo Super League teilzunehmen. Man habe diese Urteile respektiert, aber «null Verständnis dafür», so Gilliéron.

(bg/Si)

Machen Sie auch mit! Diese fussball.ch - Meldung wurde von 5 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sions Präsident Christian Constantin.
Der FC Sion wird am Mittwoch in ... mehr lesen
UEFA-Präsident Michel Platini muss ... mehr lesen
UEFA-Präsident Michel Platini muss vor Gericht.
Der Streit zwischen der UEFA und dem FC Sion geht in die nächste Runde.
Das Kantonsgericht Waadt stützt den FC Sion im Kampf gegen die UEFA erneut. Einem neuen Gerichtsentscheid zufolge wird der UEFA untersagt, die Resultate der Gruppe I in der Europa ... mehr lesen
Sions Präsident Christian Constantin schaltete im Kampf gegen die UEFA und für die Teilnahme an der Europa League Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf ein. In einem Brief an die Finanzministerin fordert er die Aufhebung der Steuerbegünstigungen für FIFA und UEFA. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die UEFA lässt den FC Sion nicht an ... mehr lesen
Giovanni Sio und seine Teamkollegen sind aus der Europa League ausgeschlossen.
falscher Ansatz
Die Regeln der Verbände beziehen sich auf den Sport.
CC umgeht sportliche Vereinbarungen mit juristischen Tricks, die absolut nichts mit Sport zu tun haben.
Das ist die perfekte Definition der Unsportlichkeit.
Regeln über Gesetze?
Offenbar meint die FIFA/UEFA ihre Regeln müssten keine Gesetze befolgen.
Dann müssen die sich aber auch nicht wundern, wenn Gerichte jetzt z.B. CC Recht geben.
Und diese Regeln stehen über den Gesetzen?
Weil das ist ja letztendlich, was da in diesen Statuten steht: zivile Gerichte dürfen nicht angerufen werden. Wäre der Fall so eindeutig und hätte keinerlei Interpretationsspielraum, würde wohl kaum ein Gericht gegen die Liga entscheiden, nicht wahr?
Dass Constantin ein mühsamer Typ ist und war, das ist nicht zu verneinen und ich bin auch kein Fan von ihm, aber in einem kleinen Teil von diesem Fall gebe ich ihm sogar recht.
... einfach die Regeln missachtet
Für das funktionieren der Ligen braucht es Regeln.
Diese Regeln sind bekannt.
Ein arroganter Klubchef bricht diese Regeln.
Dafür soll er auch bestraft werden.
So einfach ist das.
... einfach die Zeit nicht erkannt
Es ist nun mal so, dass gewisse Fussballgremien immer noch das Gefühl haben, sie würden über den Gerichten und Gesetzen der Länder stehen. Die UEFA und die FIFA sind die zwei schlimmsten Gremien diesbezüglich. Ich denke, dass die UEFA letztendlich Sion eine gewisse Summe Geld bezahlen wird, damit das ganze vom Tisch geht, v.a. weil es der UEFA zu heiss werden wird. Aber der SFV ist wie immer einfach nur ein lächerlicher Kleinknabenverein, der sich höchstens selber schädigt.
Die Swiss Football League verschiebt die nächsten beiden Spiele des FC Sion, da sich die gesamte Mannschaft in Quarantäne befindet.
Die Swiss Football League verschiebt die nächsten beiden Spiele des FC Sion, da sich die ...
Gegen Servette & Luzern  Insgesamt 45 Personen des FC Sion, darunter Spieler und Trainer der 1. Mannschaft sowie Mitglieder des medizinischen Staffs befinden sich bis Ende Oktober in Quarantäne. Die Swiss Football League reagiert und verschiebt die nächsten beiden Partien der Walliser. mehr lesen 
Neuzugänge  Die Zukunft von Guillaume Hoarau und Matteo Tosetti liegt beim FC Sion. mehr lesen  
Guillaume Hoarau und Matteo Tosetti heuern beim FC Sion an.
Fristlos  Sion-Präsident Christian Constantin prescht in der Coronakrise vor und kündigt all seinen Spielern fristlos! mehr lesen  
Sion nimmt Abwehrspieler Dimitri Cavaré unter Vertrag.
Neuer Rechtsverteidiger  Der FC Sion tätigt am Transfer Deadline Day der Super League einen weiteren Transfer: Dimitri Cavaré stösst vom englischen Zweitligisten ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Hochnebel
Basel 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 0°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Hochnebel
Luzern 1°C 4°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Hochnebel
Genf 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 4°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten