Neue Ethik-Kommission
Fifa kann Kampf gegen Korruption aufnehmen
publiziert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 14:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Jul 2012 / 18:42 Uhr
Fifa-Präsident Sepp Blatter fühlt sich bestätigt.
Fifa-Präsident Sepp Blatter fühlt sich bestätigt.

Die FIFA kann den Kampf gegen die Korruption gezielter aufnehmen. Das Exekutiv-Komitee des Weltverbandes stimmt der Bildung einer Ethik-Kommission zu.

8 Meldungen im Zusammenhang
FIFA-Präsident Sepp Blatter fühlt sich durch den einstimmigen Entscheid des Exekutiv-Komitees in seinem Plan bestätigt, beim Weltverband für mehr Transparenz zu sorgen. Damit scheint der Weg frei für den Kampf gegen Korruption in der FIFA. Den Vorsitz der Ethik-Kommission sollen der Amerikaner Michael Garcia und der Deutsche Joachim Eckert übernehmen. Die Kommission wird seine erste Tagung am Donnerstag, 9. August, abhalten.

Das Zwei-Kammer-System mit getrennte Exekutvie und Legislative (Ethik-Kommission) kam auf Vorschlag von Mark Pieth, dem Vorsitzenden des Independent Governance Committee (IGC), zustande. Pieth verhalf Blatter damit zu einem Prestigeerfolg. Der Walliser selber wertete seinen Erfolg als Zwischenziel der im vergangenen Oktober festgelegten Road-Map der FIFA. "Heute sehen Sie einen glücklichen Präsidenten, sagte Blatter. "Das Exekutiv-Komitee zeigt im Reformprozess unseres Verbandes Geschlossenheit und Solidarität."

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese fussball.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der argentinische Weltmeister-Trainer von 1978, Cesar Luis Menotti, hält Franz Beckenbauer für den geeigneten Nachfolger des ... mehr lesen
Der «Kaiser» (Bild) ist ein geeigneter Nachfolger für Sepp Blatter.
Mohamed bin Hammam. (Archivbild)
Das neu eingerichtete FIFA-Ethikkomitee hat das ehemalige Mitglied des ... mehr lesen
Nach Reinhard Rauball hat auch Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den Rücktritt von FIFA-Präsident Joseph ... mehr lesen
Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.
Claudio Sulser fordert einen totalen Neuanfang.
Der Tessiner Claudio Sulser (56) musste sich nach der am Dienstag ... mehr lesen
Der Bayern-Präsident Uli Hoeness ist von einem baldigen Ende der Amtszeit von Sepp Blatter als FIFA-Präsident überzeugt. mehr lesen
Ein Neuanfang bei der FIFA sei nur ohne den 76 Jahre alten Blatter möglich.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mit einer Mini-Reform der Ethikkommission will FIFA-Präsident Sepp Blatter die Korruption im Fussball-Weltverband in den Griff bekommen. mehr lesen 
Der Schweizer Strafrechtsprofessor Mark Pieth legt der FIFA einen fast 40-seitigen Bericht vor, wie sie ihre Reformen bezüglich ... mehr lesen
Mark Pieth präsentierte der FIFA erste Ansätze zum Thema Bestechung.
Sepp Blatter soll sich in einer TV-Debatte äussern.
Sepp Blatter soll sich in einer TV-Debatte äussern.
Debatte geplant  FIFA-Präsident Sepp Blatter und seine drei Herausforderer um den Präsidentenposten des Fussball-Weltverbandes werden von den britischen Sendern Sky und BBC zu einem TV-Duell eingeladen. 
WM-Reform und mehr Geld für Jugend Luis Figo eröffnet seinen Wahlkampf ums FIFA-Präsidium. Er plädiert für eine Ausweitung der WM-Turniere und will vor ...
Luis Figo präsentiert seine Kampagne.
Drei Gegenkandidaten für Blatter Die Ad-hoc-Wahlkommission der FIFA hat die vier Kandidaten für die Wahl zum ...
Abschied aus dem Old Trafford?  Der FC Valencia lockt einen Stürmerstar. Objekt der Begierde ist dabei Radamel Falcao.
Radamel Falcao hat das Interesse von Valencia geweckt.
Juve interessiert sich für Falcao Juventus Turin bemüht sich mal wieder um Radamel Falcao. Ob es diesmal mit einem Transfer klappt?
Noch spielt Radamel Falcao nur auf Leihbasis für United.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1205
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1205
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1205
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4211
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1205
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 60
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg.
Frauenfussball Schweizerinnen starten mit Niederlage ins WM-Jahr Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft ...
Fussball Videos
Flaschen und Feuerwerkskörper  «Fans» von Feyenoord Rotterdam haben sich in der ...  
Himmeltrauriges Bild  Einige Supporter von Chelsea haben am Mittwoch in der ...  
Act gegen Welthunger  Zlatan Ibrahimović hat eine bewegende Botschaft ...  
Mit Traumtor zum besten Spieler des Turniers gekürt  Christian Atsu war trotz der dramatischen Finalniederlage (8:9 ...  
Dutzende Verletzte  Berne - Bei Zusammenstössen zwischen ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 5°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 6°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 9°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 9°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 6°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten